Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport Armstrong an den Lügendetektor?
Sportbuzzer Sport Armstrong an den Lügendetektor?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 14.10.2012
Lance Armstrong will versuchen, seinen Ruf zu retten. Quelle: dpa
Anzeige
New York

„Vielleicht machen wir das, man weiß ja nie“, sagte Herman im BBC-Radio am Sonntag. Allerdings räumte er ein, dass dies dem Ruf seines Mandanten nach den Enthüllungen der vergangenen Woche vermutlich kaum helfen werde.

Zu Beginn des Jahres hatte auch der wegen Dopings verurteilte zweifache Tour-Sieger Alberto Contador versucht, seine Unschuld mit Hilfe eines Lügendetektors zu beweisen. Die Ergebnisse der speziellen Befragung wurden nie bekannt. Der Internationale Sportgerichtshof CAS glaubte der Contador-Version aber nicht.

Anzeige

Auch nach der Veröffentlichung des Anklage-Berichts der US-Anti-Doping-Behörde USADA, der ein „Dopingsystem Armstrong“ offenlegt, bestreitet der Amerikaner, jemals manipuliert zu haben. Das bestätigte am Wochenende sein Sprecher Mark Fabiani.

Nach Fabianis Worten hätte sich Armstrong nicht zu den Forderungen der Londoner „Sunday Times“ geäußert, die rund eine Million Dollar von dem Texaner zurückfordern will. Diese Summe hatte Armstrong 2004 in einer Klage gegen die Zeitung aus dem Verlag von Rupert Murdoch erstritten. In Artikeln war Armstrong des Dopings bezichtigt worden. 

dpa

Mehr zum Thema

Die Radsport-Welt ist schockiert über das umfangreiche Beweismaterial gegen den mutmaßlichen Dopingsünder Lance Armstrong. Der Ruf nach härteren Strafen wird laut. Armstrong selbst zeigt sich weiter ungerührt.

12.10.2012

E-Mails, Transkripte von Zeugenaussagen, Schuldeingeständnisse der Teamkollegen: Die erschütternden Beweise für einen der größten Dopingskandal im Sport lassen die gestürzte Rad-Ikone Lance Armstrong kalt.

11.10.2012

Ein mehr als 1000 Seiten starker Bericht und 26 Zeugen - mit der Urteilsbegründung der USADA nimmt der Fall Armstrong wieder Fahrt auf. Die US-Anti-Dopingagentur schickt die Akten an den Weltverband. Dieser will nun sein Urteil sprechen. Zwei Weggefährten gestehen.

10.10.2012
14.10.2012
13.10.2012
13.10.2012