Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport DTV-Männer mit Remis zufrieden
Sportbuzzer Sport DTV-Männer mit Remis zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 08.02.2015
Von Carsten Schmidt
Felix Heller (links) vom DTV Hannover versucht, den Braunschweiger Keeper Thorsten Wenzel im Regionalliga-Spitzenspiel auszutricksen. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

„Wir haben es nach wie vor selber in der Hand, Meister und Aufsteiger zu werden“, sagte Langendijk angesichts von drei Punkten Vorsprung seiner Mannschaft auf den zweitplatzierten TSV Ahrensburg.

Gegen die Braunschweiger, die bei einem eigenen Sieg auch wieder im Meisterschaftsrennen gewesen wären, lagen die Gastgeber schon mit 6:3 in Front. Doch drei Fehler brachten in dieser Partie „auf allerhöchstem Regionalliganiveau“ (Langendijk) den Ausgleich. Mit seinem vierten Treffer schoss Jonas Nommensen den DTV erneut in Front. Doch bei einer Zeitstrafe gegen die Hannoveraner nahm der BTHC seinen Keeper zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Platz. In doppelter Unterzahl konnte der DTV den Vorsprung nicht halten und fing sich noch den Ausgleich ein.

Anzeige

Bei Spitzenreiter Klipper Hamburg zogen die Regionalliga-Frauen von Hannover 78 mit 2:4 den Kürzeren. „Da wäre sogar ein Punkt drin gewesen. Aber mein Team ist noch nicht abgezockt genug“, sagte Trainerin Michaela Scheibe. Hannah Cobano zum 1:0 und Louisa Dolg mit dem 2:2-Ausgleich trafen für 78. „Wir sind trotz der Niederlage nicht frustriert. Das war ein schönes, schnelles und attraktives Spiel“, sagte die Trainerin. 78 bleibt ungeachtet der Niederlage im Tabellenmittelfeld, der Klassenerhalt ist schon lange gesichert.

Achtbar haben sich die hannoverschen Mannschaften bei den Nord-Ost-Meisterschaften der weiblichen Jugend und der Mädchen aus der Affäre gezogen. Den Sprung in die Endrunde schaffte allerdings keines der drei qualifizierten Teams. Die weibliche Jugend B von Hannover 78 hatte in eigener Halle etwas Pech in der Vorrunde. Gegen den Harvestehuder THC (2:3), UHC Hamburg (0:1) und die Potsdamer SU (2:3) blieb nach drei knappen Niederlagen der letzte Platz in der Gruppe. Auch das Spiel um den 7. Platz verloren die Hannoveranerinnen mit 0:3 gegen die Zehlendorfer Wespen. Der Club an der Alster, der UHC und Potsdam nehmen an der Endrunde in Pinneberg in zwei Wochen teil.

Auch die weibliche A-Jugend des DTV Hannover scheiterte knapp in der Vorrunde ihrer Regionaltitelkämpfe in Hamburg. Das entscheidende Spiel um den Halbfinaleinzug verlor die Mannschaft mit 4:5 gegen den UHC Hamburg, zuvor gab es eine 3:4-Niederlagen gegen den Berliner HC und einen 6:1-Sieg gegen TuS Lichterfelde. Im Spiel um den 5. Platz unterlag der DTV mit 0:2 gegen den Bremer HC. Chancenlos waren die A-Mädchen, die ebenfalls in Hamburg antraten. Sie verloren gegen den Großflottbeker THGC (1:4) und den UHC Hamburg (0:6) und spielten remis gegen den Berliner HC und den Harvestehuder THC. Das reichte zum 7. Platz.

Sport Nach Abfahrts-Enttäuschung - Neue WM-Ziele für Vonn und Rebensburg
07.02.2015
Sport 1:0-Heimsieg in Gelsenkirchen - Schalke triumphiert über Gladbach
06.02.2015