Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport „Express“: Amerell will Zwanziger verklagen
Sportbuzzer Sport „Express“: Amerell will Zwanziger verklagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 21.03.2010
DFB-Präsident Theo Zwanziger droht eine Schadensersatzklage.
DFB-Präsident Theo Zwanziger droht eine Schadensersatzklage. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Das Schmerzensgeld, das Jürgen Langer, Anwalt des ehemaligen Schiedsrichter-Ausschuss-Mitgliedes, vor Gericht erstreiten will, kann sich nach Angaben der Zeitung auf bis zu 100.000 Euro belaufen. Weder Langer noch Amerell waren am Sonntag für eine Stellungnahme zu erreichen.

„Herrn Amerell wurde schwerer Schaden zugefügt“, erklärte Langer im „Express“. Der Weg vor Gericht sei deshalb sicher. Durch den frühen Gang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an die Öffentlichkeit sei der ehemalige Spitzenschiedsrichter vorverurteilt gewesen. Amerell wird vorgeworfen, den Unparteiischen Michael Kempter und drei weitere Referees sexuell belästigt zu haben.

Neben der Schadensersatzklage gegen Zwanziger will Amerell vor Gericht auch erreichen, dass er weiter SMS und E-Mails von Kempter an ihn veröffentlich darf. Zur Zeit ist dies dem Augsburger untersagt, weil Kempter in der vergangenen Woche vor dem Landgericht Köln eine Einstweilige Verfügung dagegen erwirkt hatte.

dpa

Mehr zum Thema

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat seinen Rücktritt angekündigt, falls der DFB den Prozess gegen den früheren Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell vor dem Landgericht München verlieren sollte.

04.03.2010

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat am Freitag seinen Funktionärskollegen in Frankfurt am Main die Vertrauensfrage gestellt. Im Schiedsrichter-Skandal um Manfred Amarell war Zwanziger unter Druck geraten. Alle 47 Vorstandsmitglieder sprachen sich für den Präsidenten aus.

12.03.2010

Eine Schlammschlacht und kein Ende: Die Schiedsrichter-Affäre um Manfred Amerell ist für den DFB und seinen Präsidenten Theo Zwanziger zur Zerreißprobe geworden.

10.03.2010