Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport Gummersbach im Europacup-Finale , Flensburg scheidet aus
Sportbuzzer Sport Gummersbach im Europacup-Finale , Flensburg scheidet aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 01.05.2010
Ausgeschieden: Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat das Finale des EHF-Pokals verpasst.
Ausgeschieden: Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat das Finale des EHF-Pokals verpasst. Quelle: dpa
Anzeige

Die Handballer des VfL Gummersbach haben das Finale im Europapokal der Pokalsieger erreicht. Am Samstag setzte sich die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic im Halbfinal- Rückspiel beim spanischen Club Navarra San Antonio mit 31:28 (16:12) durch und kann ein Jahr nach dem Gewinn des EHF-Pokals auf einen weiteren Titel hoffen. Bereits das Hinspiel hatte der Bundesligist mit 30:26 für sich entschieden.

Der Finalgegner wird am Sonntag zwischen Steaua Bukarest und BM Granollers aus Spanien ermittelt. Bukarest hatte das Hinspiel vor einer Woche mit 32:28 gewonnen.

Vor 2000 Zuschauern dominierte Gummersbach auch das Rückspiel in Pamplona und ließ die Spanier durch eine konzentrierte Leistung nie zur Entfaltung kommen. „Das war eine Super-Leistung der gesamten Mannschaft. Grundlage für den Sieg war unsere gute Abwehr“, sagte Hasanefendic. Der Trainer lobte insbesondere Keeper Goran Stojanovic, der 23 Würfe - darunter vier Siebenmeter - abwehren konnte. „Das war überragend“, meinte Hasanefendic.

Mit dem Vier-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel konnte Gummersbach befreit aufspielen, ging sofort in Führung und ließ die Spanier nicht mehr herankommen. Geoffroy Krantz mit sieben Treffern und der sechsmalige Torschütze Adrian Pfahl waren die besten VfL-Werfer.

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat das Finale des EHF-Pokals verpasst. Die Norddeutschen unterlagen im Halbfinal-Rückspiel den Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz am Samstag mit 21:24 (12:12) und haben damit die Chance vertan, den Cup nach 1997 erneut an die Förde zu holen. Das Duell in der Flensburger Campushalle hatte die SG noch mit 31:30 für sich entschieden. Schaffhausen zieht erstmals in ein EHF-Pokalfinale ein.

dpa