Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport Handball-Minis kommen groß heraus
Sportbuzzer Sport Handball-Minis kommen groß heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 04.01.2015
Bei der Handball-Mini-WM des TSV Anderten waren die Spieler von 24 D-Jugend-Mannschaften mit großer Begeisterung bei der Sache. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Und plötzlich wurde die Mini-WM, das Handball-Jugendturnier des TSV Anderten, zu einer nordafrikanischen Meisterschaft. Für das Halbfinale hatten sich Tunesien, Ägypten und Algerien qualifiziert, Mazedonien komplettierte die Runde der letzten vier. Am Ende setzten sich Sonntag die Füchse Berlin alias Tunesien durch und gewannen gegen die SG Kühnau (Mazedonien) die Mini-WM, bei der insgesamt 24 D-Jugend-Mannschaften aus ganz Deutschland ein komplettes Turnierwochenende in vier hannoverschen Sporthallen austrugen. Als Vorlage galt die Weltmeisterschaft der Männer, die am 15. Januar in Katar beginnt. Alle Teilnehmer erhielten vorab eine Nation zugelost, sodass die Mini-WM nach dem Originalspielplan erfolgte.

Der 24:12-Finalsieg von Tunesien war zugleich das torreichste der 110 Turnierspiele. „Da haben sich die Kinder in der Halle von der Stimmung der 500 Leute leiten lassen. Abwehrarbeit gab es keine mehr“, sagte Urs Mücke, der zusammen mit Marco Palazzi und Bastian Riedel das Organisationsteam des TSV Anderten bildete. 100 Helfer waren in vier Hallen im Einsatz am Wochenende, an dem insgesamt 2500 Zuschauer die Leistungen der zehn bis zwölf Jahre alten Handballer bestaunten.

Anzeige

Sieben Mannschaften aus der Region Hannover gehörten zum Teilnehmerfeld der Mini-WM. Ein starkes Turnier spielte der TuS Bothfeld, der sich als Vertreter Ägyptens bis ins Semifinale vorkämpfte, dort aber Mazedonien unterlag. Im Spiel um Platz 3 bezwang der TuS jedoch immerhin die TSG Friesenheim (Algerien). Einige Teilnehmer erkundigten sich schon jetzt nach dem nächsten Jahr, dann trägt der TSV die Mini-EM aus. „Wir merken, dass sich unsere Mini-Turniere zu einer inoffiziellen deutschen D-Jugend-Meisterschaft entwickelt haben“, sagte Mücke.

Platzierungen der weiteren Teams aus der Region Hannover: 9. TS Großburgwedel (Chile), 16. TSV Anderten I (Schweden), 21. HSC (Österreich), 22. TSV Anderten II (Polen), 23. HSG Badenstedt (Katar), 24. TuS Altwarmbüchen (Russland).

Stephan Hartung

Sport Feuerwerk der Turnkunst - Eine heiße Show
Carsten Schmidt 04.01.2015
04.01.2015