Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport Kommende NBA-Saison live nur im Pay-TV
Sportbuzzer Sport Kommende NBA-Saison live nur im Pay-TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 14.06.2011
Foto: Auch die kommende NBA-Saison gibt es live nur im Pay-TV zu sehen.
Auch die kommende NBA-Saison gibt es live nur im Pay-TV zu sehen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Frei empfangbare Sender wie ARD/ZDF und Sat.1, die sich vergeblich um die Rechte der Finalserie zwischen den Mavs und Miami Heat bemüht hatten, haben kaum Hoffnung, dass sich an der ablehnenden Haltung der Profiliga NBA etwas ändert.

„Das müssen wir genau prüfen. Man muss sehen, die Spiele laufen nachts, und nicht jedes Vorrundenspiel ist interessant. Das Interesse konzentriert sich auf die Finalrunden“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am Dienstag zu möglichen Rechteverhandlungen mit der NBA. Er sieht wenig Chancen, dass die Nordamerikaner ihre Politik wechseln. Die NBA hat die Live-Rechte in vielen europäischen Ländern an Pay TV-Sender verkauft. Dort sind deutsche Free-TV-Sender gut zu empfangen. „Die NBA wird ihre Partner schützen“, vermutete Balkausky.

Auch der Spartenkanal Sport1, der seit dem 19. Mai mehrere Partien der Playoffs inklusive des letzten Finales live im Pay-TV-Ableger Sport1+ gezeigt hatte, versprühte wenig Optimismus. „Natürlich ist die NBA ein hochattraktives Recht - insbesondere nach dem großen Erfolg von Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks“, hieß es vom Sender. Die aktuelle Vereinbarung mit der NBA endete mit der Highlight-Zusammenfassung am frühen Dienstagabend im Free TV. „Von daher können wir derzeit noch keine Angaben zu den kommenden Spielzeiten machen“, hieß es bei Sport1.

Für deutsche Basketballfans ist die TV-Situation um Nowitzki unbefriedigend. „Aktuell ist Dirk neben Sebastian Vettel der international bekannteste deutsche Sportler“, sagte Bauermann im Interview mit „Spox.com“. „Historisch gesehen gehört er auf eine Ebene mit Michael Schumacher, Franz Beckenbauer, Max Schmeling und Boris Becker. Entsprechend fehlt mir das Verständnis, und ich finde das Verhalten der Sender sehr ärgerlich“, klagte der Bundestrainer.

Wie viele deutsche Nowitzki-Anhänger in der Nacht zum Pfingstmontag Sport1+ einschalteten, ist nicht bekannt. Der noch recht junge Pay-TV-Sender veröffentlicht nach eigenen Angaben grundsätzlich keine Zahlen über Quoten und Abonnenten.

dpa

Mehr zum Thema

Die Party geht weiter, die Parade folgt am Donnerstag. Dirk Nowitzki kommt mit seinen Dallas Mavericks aus dem Feiern nicht mehr heraus. Sein Dank gilt vor allem Clubbesitzer Mark Cuban. Der Milliardär lässt sich den Triumph einiges kosten.

14.06.2011

Vollendet: Nach 13 Jahren ist Dirk Nowitzki endlich am Ziel seiner Träume und gewinnt mit den Dallas Mavericks den Titel in der NBA. Niemandem huldigen Amerikaner lieber als Amerikanern; seit diesem Wochenende aber ist ein Europäer, ein Deutscher, der Superstar des US-Nationalsports.

Stefan Knopf 14.06.2011

Als erster Deutscher holt Dirk Nowitzki mit seinem Team Dallas Mavericks den NBA-Titel und schreibt damit Sportgeschichte. Im sechsten Spiel setzte sich das Team aus der texanischen Metropole Dallas gegen die Miami Heat mit 105:95 durch. Nowitzki erzielte 21 Punkte.

13.06.2011