Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport Vettel hat nicht nur Ferrari auf der WM-Rechnung
Sportbuzzer Sport Vettel hat nicht nur Ferrari auf der WM-Rechnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 19.07.2011
Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Deutschland.
Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Deutschland. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige
Nürburgring

Seinen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber „und die Jungs von Mercedes und McLaren dürfen wir immer noch nicht unterschätzen“, sagte der WM-Spitzenreiter vor dem Großen Preis von Deutschland.

Vettel führt vor dem Rennen an diesem Sonntag auf dem Nürburgring das Klassement mit 204 Punkten nach sechs Siegen und drei zweiten Plätzen an. Zweiter ist Webber, sein australischer Stallrivale hat allerdings bereits 80 Punkte Rückstand. Auf Rang drei folgt Ferrari-Star Alonso aus Spanien mit 92 Zählern weniger als der Primus aus Heppenheim. Das McLaren-Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Jenson Button lauert punktgleich auf den Rängen vier und fünf. Ihr Abstand:
95 Punkte.

„Also über den Titel und damit verbundene Strategien denken wir nicht nach“, betonte Vettel. Für viele ist es dennoch nur eine Frage der Zeit, bis der jüngste Champion der „Königsklasse“ sich zum zweiten Mal in seiner rasanten Karriere krönt.

Auch wenn der Hesse die WM-Wertung in dieser Saison seit dem ersten von insgesamt 19 Rennen anführt, zählt für ihn nur das Ende: „In Brasilien müssen wir vorne stehen, alles, was davor ist, zählt nicht.“ In Sao Paulo steigt am 27. November das Saisonfinale: „Die Gefahr, zu früh in Euphorie auszubrechen, gilt es für uns zu kontrollieren. An unserer Herangehensweise darf sich nichts ändern.“

dpa

Mehr zum Thema

Ein Boxen-Blackout hat Weltmeister Sebastian Vettel den siebten Formel-1-Saisonerfolg gekostet und Ferrari-Star Fernando Alonso den Abstauber-Sieg in Silverstone beschert. Als Zweiter beim Großen Preis von Großbritannien baute der deutsche Red-Bull-Pilot seine Gesamtführung aber trotz des Malheurs aus und ist damit weiter auf dem besten Weg zum zweiten Titel.

10.07.2011

Vorjahressieger Mark Webber hat sich im Red Bull die Pole Position für den Großen Preis von Großbritannien am Sonntag gesichert. Der australische Formel-1-Pilot verwies seinen Teamkollegen und Weltmeister Sebastian Vettel in der Qualifikation am Samstag auf Rang zwei.

09.07.2011
Sport Großer Preis von Großbritannien - Vettel Trainingsschnellster, Schumacher Elfter

Vettel fährt wieder allen davon: Der Formel-1-Weltmeister ist beim abschließenden Training beim Großen Preis von Großbritannien der schnellste gewesen. Die zweitbeste Zeit fuhr Fernando Alonso.

09.07.2011
18.07.2011
18.07.2011