Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Alarm auf der Deisterwiese
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Alarm auf der Deisterwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 08.08.2019
Steffen Sölter (rechts) und der TSV Algesdorf trafen bereits in der Vorbereitung auf den MTV Rehren A/R. Damals hatten die Rehrener mit 3:2 da bessere Ende für sich. Quelle: uk
von daniel kultau LANDKREIS

Außerdem gilt es für die U23 des VfL Bückeburg und den SC Rinteln einen Fehlstart direkt im Keim zu ersticken. TuS Harenberg –VfL Bückeburg U23 (So., 13 Uhr):

Beide Teams haben den Klassenerhalt erst durch die Relegation geschafft. Anpfiff ist bereits um 13 Uhr, weil der TuS alle seine Heimspiele auf diese Zeit hat legen lassen. Für den U23-Coach Steffen Potthast nicht ganz verkehrt. „So ein Spiel beschäftigt mich auch immer noch länger.“ Er erwartet einen Offensivstarken Gegner und sieht in Nico Tsitouridis einen Schlüsselspieler. Er hofft, dass sein Team das Selbstvertrauen aus dem Training auch endlich mal auf den Platz bekommt und die einfachen Fehler aus der vergangenen Woche abstellt. Allein zwei Gegentore kassierte seine Elf, weil der Ball aus der Abwehr nicht einfach mal weggeschlagen wurde.

Till Wartmann und Sören Raschke kehren in die Mannschaft zurück. Dennis Peter, Patrick Benecke und Hauke Voss fallen dagegen aus. SC Rinteln –Mühlenberger SV (So., 15 Uhr):

Mit einer ganzen Menge Euphorie kommt der Mühlenberger SV an den Steinanger. Der MSV ist souverän aufgestiegen, hat in der ersten Runde des Bezirkspokals den TuS Davenstedt rausgehauen und ist in der zweiten Runde erst im Elfmeterschießen am SV Gehrden gescheitert. Im ersten Saisonspiel gab es darüber hinaus noch ein 4:0 gegen den SV Eintracht Afferde – Zaungast war da SC-Trainer Uwe Oberländer. „Eine tolle Mannschaft“, lautet sein Urteil. „Sie sind sehr ausgeglichen und laufstark.“ Vor allem warnt er sein Team vor Stürmer Matthias Braczkowski. Eine Hiobsbotschaft für die Rintelner ist der Ausfall von Benedikt Eckel, der sich ohne gegnerische Einwirkung einen Außenbrandriss zugezogen hat und vier bis sechs Wochen ausfallen wird. Für ihn soll aller Voraussicht nach Toni Bannert für Gefahr in der Offensive sorgen. Nach den zwei Niederlagen innerhalb einer Woche erwartet Oberländer von seinem Team eine Reaktion und dass die individuellen Fehler abgestellt werden. VfR EvesenTuS Davenstedt (So., 15 Uhr):

Gleich im zweiten Saisonspiel treffen die Eveser auf den ersten dicken Brocken. Mit dem TuS Davenstedt geht es gegen einen Mitfavoriten um den Aufstieg in die Landesliga. Vor allem das 2:2 aus der Vorwoche gegen die SSG Halvestorf-Herkendorf hat bei VfR-Manager Peter Möse für Respekt gesorgt. „Da muss man erst mal ein Unentschieden erreichen“, staunt er. Burak Buruk und Caglayan Tunc sind noch nicht mit dabei. Dafür sind Dennis Kleiber und Alex Wagener wieder im Training und könnten am Sonntag im Kader stehen. Für die Eveser ist es das zweite von drei Heimspielen zum Start. Sollten alle von ihnen gewonnen werden, würde sich der VfR direkt oben festsetzen. TSV Algesdorf – MTV Rehren A/R (So., 15 Uhr):

Knappe acht Kilometer trennen die beiden Sportplätze der Vereine voneinander. Es kann also getrost von einem Derby gesprochen werden. Beide Teams trafen sich bereits in der Vorbereitung beim Masters in Lüdersfeld, mit dem bessern Ausgang für die Rehrener – 3:2. Und auch das letzte Pflichtspiel, damals in der Kreisliga ging mit einem 2:0-Auswärtssieg an den MTV. „Wir sind gut vorbereitet. Es wird nichts passieren, was wir nicht wissen“, ist sich Coach Sandy Röhrbein sicher. Kapitän Malte Grittner wird in den Kader zurückkehren und möglicherweise steht auch Nico Killisch vor seinem Debüt.

Der Gastgeber geht mit viel Selbstvertrauen in das Derby. Der 4:1-Saisonstart gegen die Bückeburger Reserve und der 2:0-Erfolg im Bezirkspokal in Rinteln sind die Gründe dafür. André Riechers fällt nach mehr als 30 Pflichtspielen in Folge verletzt aus. „Er hat eine Stauchung im Sprunggelenk und wird uns vier bis sechs Wochen fehlen“, berichtet sein Trainer Timo Nottebrock. Außerdem ist Simon Ulbrich im Urlaub. „Wir sind trotzdem gut aufgestellt und freuen uns schon auf das Derby.“ Weil auch die zweiten Mannschaften der Vereine vorher gegeneinander spielen, wird auf der Deisterwiese ordentlich Alarm erwartet.

BÜCKEBURG/HJORRING.

Die Nachwuchsfußballer des VfL Bückeburg haben in den Sommerferien eine ganz besondere Woche erlebt. Sie waren beim Dana-Cup, einem der größten Jugendturniere der Welt im dänischen Hjorring zu Gast.

08.08.2019

Wo steht der Handball-Bundesligist GWD Minden in der Vorbereitung? Eine Antwort darauf soll die 30. Auflage des Spielothek-Cups geben, der morgen und übermorgen in Lübbecke und Minden ausgespielt wird.

08.08.2019

Im DFB Pokal hat er schon gegen den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim gespielt. Sein ehemaliger Mitspieler ist Hannover 96-Profi Hendrik Weydandt und nun spielt Christoph Raum bei der SG Bad Nenndorf-Riehe in der 1.

06.08.2019