Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Alles reingehauen
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Alles reingehauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 25.11.2018
Anzeige
VON ISABELL Remmers REHREN

Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne, belohnten sich aber nicht mit einem Tor. „Die Teams haben alles rein gehauen, das hat richtig Spaß gemacht“, betonte SCA-Coach Marco Gregor nach der Partie.

Die Auetaler begannen druckvoller, erarbeiten sich durch Marc Steinsiek (4.), Samer Mahmo (5.) und Tim Neermann (10.) Chancen, die jedoch ohne Erfolg blieben. Nach rund zwanzig Minuten fanden dann auch die Hagenburger besser ins Spiel. In der 18. Minute tauchte Marvin-Rune Woelke frei vorm Tor auf, traf den Ball aber nur mit der Seite und schippte ihn übers Tor. Zwölf Minuten später wieder die Hagenburger: Nach einer Flanke über rechts kam Hendrik Bruns zum Kopfball, setzte den Ball aber nur an die Latte.

Das Spiel nahm an Fahrt auf, jeder Ball war hart umkämpft. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann wieder den Auetalern. In der 37. Minute traf Philip Dunkley nach einem Freistoß nur das Lattenkreuz, einen Schuss von Mahmo parierte Hagenburgs Torhüter Ricardo Schulz (45.) und nur wenige Sekunden später klärte Dustin Jung nach einem Schuss von Tim Neermann auf der Linie.

Auch in die zweite Halbzeit startete der Gastgeber besser und erspielte sich einige gute Torchancen. Die Hagenburger setzten vermehrt auf Konter, blieben aber ohne nennenswerte Möglichkeiten. In der 74. Minute hatte Mahmo dann die Auetaler Führung auf dem Fuß: Neermann brachte den Ball über links in den Strafraum, wo Mahmo als Abnehmer wartete. Aus gut fünf Metern schloss der Stürmer aber zu ungenau ab, sodass Schulz noch mit den Füßen am Ball war und ein Tor verhinderte. Im Anschluss blieben die Auetaler nach vorne zu ungenau, die Hagenburger versuchten es vermehrt mit Fernschüssen, die jedoch selten eine Gefahr darstellten.

In der 86. Minute wurde es noch einmal hitzig: Der Auetaler Torwart Metin Yetiz ließ einen Schuss von Mirco Gallus abprallen, der im Strafraum wartende Rizgar Akad wurde jedoch zu Fall gebracht. Schiedsrichter Thomas Wartmann (TuSG Wiedensahl) entschied nicht auf Elfmeter und ließ weiterspielen. Die Auetaler warfen alles nach vorne, bekamen den Ball aber nicht über die Linie, weil sich die Seeprovinzler gut verteidigten. Gregor zeigt sich dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Elf: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Einstellung und die Leidenschaft haben gepasst, nur die Tore haben gefehlt.“

In Hagenburg ist man hingegen mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir wollten Auetal in der Tabelle auf Distanz halten. Das ist uns mit dem Unentschieden gelungen“, so Trainer Felix Dyck. Mit einem Spiel weniger geht Hagenburg nun mit einem Vorsprung von sieben Punkten in die Winterpause. Die Auetaler überwintern auf Platz drei. SCA:

Yetiz, Rauhut, Gür, Adsiz, Dunkley, Mahmo, F. Meyer (J.-F. Meyer), Neermann, Enzi, Özkan (70. Wagner), Steinsiek. TSV:

Schulz, Aust, Bruns, Meyn (65. Mun), Woelke (60. Blume), Akad (76. Fieberg), Tautz, Jung, Trepte, Gallus, Böttcher

Sportbuzzer-Zulieferung von daniel kultau RINTELN - 60 Sekunden Tiefschlaf
25.11.2018
23.11.2018