Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Bekommt die Weste erste Flecken?
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Bekommt die Weste erste Flecken?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 21.11.2019
Anzeige
LANDKREIS

SG RodenbergHannover 96 II (Sa., 15 Uhr).

Das letzte Spiel des Jahres 2019 ist für die Landesliga-Fußballerinnen der SG Rodenberg einer der Saisonhöhepunkte. Die SG will in der Spitzenpartie zum ersten Team in dieser Serie werden, das Hannover 96 II Punkte abknöpft.

96 kommt mit blütenweißer Weste nach Rodenberg, in zwölf ausgetragenen Partien holte der Tabellenführer zwölf Siege. Am ersten Spieltag hatten die Hannoveranerinnen mit 4:3 die Nase gegen Rodenberg vorn, erzielten den Siegtreffer in der 90. Minute. SG-Trainer Jörg Wehrhahn erwarte wieder eine Begegnung auf Augenhöhe, so Wehrhahn. Allerdings habe sich sein Team im Laufe der Serie spielerisch stetig verbessert. Dazu werde die Begegnung diesmal auf dem Rodenberger Rasen ausgetragen. Nicht auf Kunststoffgeläuf wie in Hannover, das dem Heimteam stets einen Vorteil biete. Wehrhahn kann auf den gesamten Kader zurückgreifen. Mit einem Sieg könnte die SG noch einmal Druck auf den Tabellenführer aufbauen. „Wenn wir wie in den letzten Spielen hinten wenig Chancen zulassen und unsere Stürmer einen guten Tag erwischen, können wir auch 96 schlagen“, so der Trainer. Beide Teams pausierten zuletzt. HSC BW Schwalbe Tündern – SC Deckbergen-Schaumburg (Sa., 19 Uhr).

Nach vier Niederlagen in Serie wollen die Deckbergerinnen wieder in die Erfolgsspur finden. Gleichzeitig wollen sie die 0:5-Klatsche aus dem Hinspiel vergessen machen. „Wir wollen den Negativtrend umdrehen und mti einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen“, stellt SC-Coach Dirk Bredemeier klar. Auch Tündern hat momentan einige Probleme, trennte sich erst jüngst von Coach Franco Ruhnke. Mut dürfte der Bredemeier-Elf das jüngste Aufeinandertreffen im Bezirkspokal mache, in dem sie sich mit 3:1 durchsetzten. bor, dak