Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Bollwerk geknackt
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Bollwerk geknackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 11.11.2019
Anzeige
Bastian Borchers RODENBERG

Die Rodenbergerinnen bestimmten die Begegnung gegen den defensivstarken Gegner über weite Strecken.

Der TSV Limmer II, mit zahlreichen Spielerinnen mit Regionalliga-Erfahrung aufgelaufen, habe wie erwartet auf eine massiert stehende Abwehr gesetzt, wie Co-Trainer Heiko Schäfer erklärte, der in Abwesenheit von Cheftrainer Jörg Wehrhahn das coaching der SGR übernommen hatte. Sein Team habe jedoch mit sauberem und planvollem Spielaufbau den unbequemen Gegner kontrolliert, so Schäfer. Echte Torchancen habe sich Limmer nicht erarbeiten können. Zu so vielen Möglichkeiten wie sonst sei sein Team gegen die gut organisierten Gäste aber auch nicht gekommen. Wichtig sei deshalb das 1:0 von Sophia Burkowski fünf Minuten vor der Pause gewesen.

Anzeige

Im zweiten Durchgang kam der SG ihre konditionelle Überlegenheit zu Gute, sie setzte sich dauerhaft in der Hälfte der Gäste fest.

Trotz der guten Verteidigung sei es den starken SG-Offensivspielerinnen Burkowski, Marie Otto, Maike Wittekindt und Nelé Korte mehrmals gelungen, sich durchzusetzen, so Schäfer. Mit dem 2:0 durch Otto (50.) und dem 3:0 durch Wittekindt (51.) stellte Rodenberg die Zeichen endgültig auf Sieg.

Der SC Deckbergen-Schaumburg hatte am Wochenende spielfrei. Am nächsten Sonntag reist der SC nach Hemmingen-Westerfeld, die Rodenbergerinnen müssen bei der TSG Ahlten antreten. Im Viertelfinale des Bezirkspokals muss die SGR am So., 1. Dezember, um 15 Uhr beim aktuellen Tabellensechsten der Bezirksliga Staffel 2, der SG Achtum/Einum antreten. SG:

Krallmann, Wittekindt (80. Prietzel), Golombek, Otto (73. Zeugner), Burkowski, Langer, Hilmer, Korte, Kölling, Meier, Hoppe.