Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Der Aufsteiger ärgert die Liga
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Der Aufsteiger ärgert die Liga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 18.02.2020
Marek Lewerenz (rechts) und die SG mischen oben mit. Quelle: uk
Anzeige

„Wir sind sehr zufrieden“, fasst Trainer Endrik Kording den Auftakt in der Kreisliga seines Teams zusammen.

Und das kann die SG auch sein, denn mit dem Abstieg haben die Aufsteiger so gar nichts am Hut. Im Gegenteil – vielmehr zeigt die Erfolgskurve nach oben. „Die Hinrunde verlief sehr positiv. Klar gab es zwischendurch einmal ein Tief, aber wir sind nicht einmal komplett unter die Räder gekommen“, übt sich Kording in Understatement. Vielmehr konnte die SG selber hohe Siege feiern, wie beispielsweise gegen den SV Engern (5:2) oder den FC Hevesen (6:1).

Anzeige

Als Aufsteiger sei es aber klar, dass sie „viel arbeiten müssen“, wie der Coach erklärt. Das Team wachse aber immer weiter zusammen und die Arbeit mache viel Spaß. „Unterm Strich geht es immer noch um den Nicht-Abstieg“, versucht Kording die Euphorie weiter zu dämpfen. Nach der starken Hinrunde sei ein einstelliger Tabellenplatz zum Ende der Saison aber schon ein Ziel. Die langfristige Perspektive sei aber das Etablieren in der Kreisliga. „Das zweite Jahr wird immer härter“, weiß auch der Trainer, „noch kennt uns ja keiner in der Liga.“ Das könnte in der Rückrunde aber schon schwieriger werden, immerhin können sich die Gegner auf die Spielweise nun besser einstellen.

Der Grundstein für den Erfolg sei bereits in der Vorsaison gelegt worden. Die Formation „ist richtig gut und flexibel“ weiß Kording. Das Team weise eine gute Mischung auf – mit erfahrenen Spielern wie Christos Christou und jungen Kickern wie Timo Schmalz, der sich laut seines Coaches „mega entwickelt“ hat. Aber auch Hitaf Bamba ist eine Bereicherung für das Team. Der junge Spieler kam vom SV Hattendorf und schlug bei der SG direkt ein. „Hitaf macht Spaß“, weiß auch sein Trainer. Insgesamt 16-mal traf der Torjäger schon für seinen neuen Verein und ist damit auch maßgeblich am Erfolg der SG in der Hinrunde beteiligt. Bei der Spielgemeinschaft wünscht man sich für die Rückrunde natürlich ähnlich viele Tore von dem Wirbelwind.

Das Team unterstützen soll in der Rückrunde Cengizhan Su, der vom FC Stadthagen kommt zur SG kommt. Laut Kording habe es bereits im Sommer Kontakt gegeben, da habe der Aufsteiger aber noch keine Verstärkung gesucht. Die Bilanz:

31 Punkte nach 18 Spielen – die SG steht viel besser da, als vor der Saison gedacht. Die Prognose:

Mit dem Abstieg hat die SG so gar nichts zu tun in der Saison. Ein einstelliger Tabellenplatz ist auf jeden Fall drin.