Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Doppelter Waterbär reicht nicht
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Doppelter Waterbär reicht nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 26.11.2018
Anzeige
von daniel kultau LANDKREIS

Der Gast bestimmte die erste Hälfte und ließ den VfL nur selten zu seinem Spiel finden. Wenn der VfL schnell umschaltete, wurde es aber auch gleich gefärhrlich. Zwei Großchancen wurden jedoch nicht genutzt.

Zur zweiten Hälfte kamen die Bückeburger verändert aus der Kabine. Deutlich aggressiver und zielstrebiger war ihr Auftreten. Eine der Chancen nutzte Joel Waterbär zur 1:0-Führung (64.). Nach einem Freistoß glichen die Gäste durch Julian Ignjatic aus (77.), doch nur eine Minute später war es wieder Waterbär, der den alten Abstand wieder herstellte.

Anzeige

Das Spiel war inzwischen sehr rassig, beide Teams schenkten sich nichts und wollten die drei Punkte unbedingt für sich behalten. So kam der Gast doch noch zum Ausgleich. Alessandro-Claudio Dente verwandelte einen Strafstoß zum letztlich gerechten 2:2-Endergebnis (84.).

„Schade, dass wir trotz zweimaliger Führung den möglichen Sieg nicht ins Ziel gebracht haben,“ fand Steffen Potthast aus dem Trainerteam des VfL. Seine A-Junioren sind seit inzwischen sechs Spielen ungeschlagen und haben sich im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Die letzten beiden Spiele vor der Winterpause finden auswärts statt. Am nächsten Samstag gehts zum BV Cloppenburg und das Wochenende darauf zum FC Eintracht Northeim. A-Junioren: Bezirksliga: VfL Bückeburg II – TSV Bassum 5:1.

Einen Start nach Maß legte die A-Junioren-Zweitvertretung des VfL hin, denn schon nach 35 Sekunden brachte Albin Krasniqi sein Team in Führung. Wieder Krasniqi erhöhte nur kurze Zeit später auf 2:0 (6.). Nach dem 3:0 durch Bastian Evers (15.) verkürzte der Gast durch Tjark Weber zum 3:1 (22.). Wiederum Krasniqi sorgte für den 4:1-Halbzeitstand (25.).

Die zweite Hälfte verlief ohne echte Höhepunkte, der TSV zeigte sich jedoch stark verbessert und wurde zum besseren Team. Das Tor zum 5:1 fiel trotzdem durch Mahmood Firdaws Balde (85.). Der VfL präsentierte sich an diesem Tag vor dem gegnerischen Tor kaltschnäuziger, sodass das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel.