Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung „Dreckiger Sieg“
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung „Dreckiger Sieg“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 25.03.2018
Anzeige

Es war ein glücklicher Sieg. Die Entscheidung brachte ein heftig diskutierter Handelfmeter, den Sebastian Eiselt zum 1:0 (79.) verwandelte. Bis dahin waren die Kreisstädter die bessere Mannschaft, Algesdorf hätte sich über ein 0:3 bis dahin nicht beschweren dürfen. „Junge, Junge, ein Spiel so zu entscheiden! Der Schiedsrichter soll das Spiel leiten und nicht entscheiden“, schimpfte der wütende FC-Coach Oliver Nerge und wollte sich nicht weiter äußern. Die gelb-rote Karte für Pascal Holz hob die Stimmung nicht gerade.

Die Diskussion entzündete sich daran, ob der auf der Linie stehende Holz bei einem aus Nahdistanz geschossenen Ball den Arm ausstreckte oder nicht. „In meinen Augen ein klarer Elfmeter, weil die Hand rausgeht“, erklärte TSV-Coach Timo Nottebrock. „Das war ein verdammt dreckiger Sieg, der uns aber guttut. Wir haben es am Ende erzwungen“, sagte Nottebrock.

Bis zur 15. Minute drückte der Gastgeber, versuchte, den FC einzuschnüren. Das gelang nicht, die Gäste kamen zu eigenen Angriffen, brachten die TSV-Abwehr gleich mehrfach in größte Schwierigkeiten. Jan Köpper verpasste das 1:0 für die Gäste nur knapp (14.), aus dem anschließenden Eckball entstand ein Gewühl vor dem Algesdorfer Tor, ein Schuss klatschte an die Latte. Wenig später spielten Ylli Syla und Köpper einen Konter durch, Henning Strumpel schaffte es in letzter Sekunde, Köppers Schuss von der Linie zu holen. Nur Tristan Otto hatte in der 18. Minute eine echte Chance für den TSV, aber FC-Torhüter Niclas Herbold parierte den Schuss hervorragend.

Neun Minuten nach dem Seitenwechsel schien die FC-Führung unvermeidbar, Jan Carganico hatte geschossen, TSV-Keeper Maximilian Schmidbauer war geschlagen, als Julian Meyer den Ball irgendwie noch von der Linie bekam. „Der war eigentlich schon drin“, meinte ein Algesdorfer Fan. Der FC vergab weitere Großchancen, lief nach dem 0:1 in einen Konter, den Steffen Sölter in der Nachspielzeit zum 2:0 abschloss. Ein Schuss von Eiselt landete noch am Pfosten. TSV Algesdorf:

Schmidbauer, Harmening, Sölter, Reicher, Meyer, H. Strumpel (60. Bühre), Otto (70. Glawion), Herbold, F. Strumpel (90. Pfingsten), Ulbrich, Eiselt. FC Stadthagen

: Herbold, Tegtmeier, Obst, Hope, Carganico (65. Su), Niemeier, Salwasser (70. Gutzeit), Hasta, Köpper, Holz, Syla (87. Christou).