Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Erstaunlich gehemmt
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Erstaunlich gehemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 21.05.2018
Anzeige

“ Dass das gestern kaum möglich war, lag auch an der VfL-Reserve, die von ihrem Trainer Jan-Werner Schmitz schwer kritisiert wurde: „Mit unserer Leistung in der ersten Halbzeit sind wir nicht konkurrenzfähig.“

Ihn regte auf, dass seine Mannschaft im Gegensatz zu den Gästen überhaupt nicht auf Betriebstemperatur kam. Nur Enzen schien verinnerlicht zu haben, dass es im Derby um den Klassenerhalt geht. Das Spiel und die Tore des Aufsteigers waren ein Genuss. Leon Horstmann erzielte mit einem Hackentrick schon nach vier Minuten die 1:0-Führung der Gäste, die sich diesmal auch durch Tim Buchwalds Kopfball zum 1:1-Ausgleich in der 17. Minute nicht aus der Bahn werfen ließen. Kevin Gottwald schloss einen brillanten Slalomlauf in der 22. Minute mit Enzens 2:1-Führung ab und Renke Mücke erhöhte in der 30. Minute auf 3:1. Er legte sich den Ball nach Bennett Blumes Vorbereitung noch mal mit Ruhe und Routine zurecht.

Zwischendurch hatte Horstmann mit einem ebenso überlegten 18-Meter-Schuss Pech, der an das Lattenkreuz krachte. Die Fußballdarbietung des TuS SW Enzen war imposant, die des VfL Bückeburg II dagegen erstaunlich gehemmt. Das wurde zwar nach der Pause etwas besser, aber es war zu spüren, dass bei den Platzherren mit Aboubacar Fofana der mit Abstand wichtigste Rückrundentorschütze fehlte. Er wird in dieser Saison vielleicht gar nicht mehr spielen. Mit Nico Steeges 4:1 in der 74. Minute war das nun ausgeglichene Spiel praktisch entschieden. Selbst als Fabio Battaglia in der 83. Minute für Bückeburg auf 2:4 verkürzte, kamen keine ernsthaften Zweifel am Sieg der Gäste mehr auf.

Der VfL Bückeburg II muss nach derzeitigem Stand in die Relegation. Schmitz schimpfte deshalb wie ein Rohrspatz: „Unser Jugendspieler Nico Landfester und unser Routinier Jean-Paul Thom kämpfen am meisten, das ist ein Armutszeugnis.“ VfL II:

S. Raschke, L. Büsing, J.-E. Raschke, R. Khodr (40. Landfester), Voß, Nasef, Battaglia, Buchwald, Benecke, Häberli (80. Schmalkoch), L. Versick (46. Thom). SWE:

B. Mücke, Schölzel, Faul, Horstmann (46. Kolb), Steege, B. Mücke (68. Buhr), Blume, Pluta, Gottwald, Wöbbeking (76. Isaak), Schwarze.