Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Frischer Wind im Frauenfußball
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Frischer Wind im Frauenfußball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 18.06.2019
Anzeige
Von Marieluise Denecke EXTEN

Svenja Althoff und Teresa Rovelli haben beim TSV Eintracht Exten eine Frauenmannschaft ins Leben gerufen.

Beide sind erfahrene Fußballerinnen und haben bis vor wenigen Monaten noch beim SC Deckbergen-Schaumburg gespielt. Gemeinsam mit mehreren Teamkolleginnen sind sie damals aus dem Verein ausgetreten (wir berichteten).

„Ich konnte einfach nicht zu Hause sitzen“, erzählt Althoff im Gespräch mit dieser Zeitung; Rovelli ging es ganz ähnlich. Also stellten sie den Kontakt zu ihren ehemaligen Mitspielerinnen her. Und siehe da: Alle hatten Lust und waren sofort wieder mit dabei. Innerhalb kürzester Zeit hatte die Mannschaft schon zehn Mitglieder. „Als hätten alle auf einen Impuls gewartet, dass es wieder losgeht“, sagt Rovelli.

Wo aber trainieren? „Exten war ganz oben auf der Liste“, erzählt Althoff. Der Verein mit dem Vorsitzenden Alexander Jaskulski habe gar keine große Überredungskunst benötigt: „Die waren sofort begeistert“, zeigen sich die beiden Rintelnerinnen erfreut.

Wer noch fehlte, war ein Trainer. Für Althoff und Rovelli war klar: Es sollte wieder Florian Schuba werden, ihr Ex-Trainer aus Deckbergen.

„Der hatte auch schon andere Angebote“, erzählt Rovelli. Doch nirgendwo gebe es einen solchen Zusammenhalt wie in dieser, jetzt wieder vereinten Mannschaft. Gemeinschaft habe hier einen „hohen Stellenwert“. Auch Schuba zeigt sich froh über die Entwicklung.

Im November vergangenen Jahres gab es das erste Treffen, im Mai fanden die ersten Trainingseinheiten statt. „Das Spiel stimmte gleich wieder“, zeigt sich Althoff glücklich. Mit der neuen Mannschaft wollen beide wieder ganz nach oben: „Wir sind ehrgeizig.“ Einige Spielerinnen könnte das neue Team allerdings noch gebrauchen. Auch einen Jugendbereich wollen die Frauen wieder aufbauen.

Außer den Mannschaften in Exten und Deckbergen gibt es laut Althoff und Rovelli ansonsten im Umkreis kaum mehr Möglichkeiten, anständig zu trainieren. „Meistens fehlen die Ehrenamtlichen“, erklärt Rovelli. Mädchen müssten außerdem oft stärker zum Fußball hingeführt werden als Jungen, weil Letztere sehr viel früher und selbstverständlicher mit Fußball in Kontakt kommen. Das sei für Mädchen noch immer nicht selbstverständlich. Die Spielerinnen wollen daher einen Fußball-Ferienspaß in den Sommerferien anbieten. Dass junge Mädchen, Jugendliche und Frauen wieder früh mit Fußball in Kontakt kommen können – das ist das Ziel der beiden. Kontakt:

Wer Interesse hat, bei der Frauenmannschaft des TSV Eintracht Exten mit zu trainieren, kann sich bei Teresa Rovelli, Telefon (0151) 52541016, oder bei Svenja Althoff, Telefon (0173) 3991281, melden. Trainiert wird immer mittwochs und freitags jeweils um 19 Uhr.