Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Hagenburger marschieren weiter
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Hagenburger marschieren weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 29.09.2019
Der Sachsenhäger Malte Aumann (unten) und Leon Horstmann vom TuS SW Enzen liefern sich ein umkämpftes Spiel. Quelle: dak
Anzeige

Nach dem Unentschieden des ärgsten Verfolgers TuS SW Enzen beträgt der Vorsprung für den TSV inzwischen vier Punkte. TSV Eintracht Exten – TSV Hagenburg 0:5.

Vom Anpfiff an bestimmte der Spitzenreiter die Begegnung und ging durch Oguzhan Mun (20.) mit 1:0 in Führung. Erneut Mun baute die Hagenburger Führung auf 2:0 aus (21.). Pech hatte der Gastgeber in der 40. Minute, als ein Schuss von Simon Druffel nur die Latte des Hagenburger Gehäuses traf. In der 48. Minute verhinderte Torwart Ricardo Schulz mit einer Glanzparade bei einem Schuss von Michael Krohn den Exter Anschlusstreffer. Nur eine Minute später nickte Rizgar Akad den Ball nach einer Ecke zum 0:3 ins Netz. Dimitrij Salakin schloss eine Einzelkation mit dem Treffer zum 0:4 ab (65.) und in der 75. Minute fiel durch Tim-Luca Täger der Treffer zum 0:5-Endstand. SV ObernkirchenFC Stadthagen 0:3.

Anzeige

Nach ausgeglichener und torloser erster Halbzeit spielte der Gast nach dem Seitenwechsel druckvoller auf und wurde zur spielbestimmenden Mannschaft. Als die SVO-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte, erzielte Ergin Önsal mit einem Heber über Torwart Christoph Stork das 0:1 (53.). Mit einem noch abgefälschten Weitschuss ins lange Ecke baute Belmin Bikic die Gästeführung auf 2:0 aus (67.). Der Gastgeber, der sich im zweiten Spielabschnitt keine zwingende Tormöglichkeit erspielte, musste in der 83. Minute durch Florim Mustafa, der ebenfalls per Heber erfolgreich war, noch den Treffer zum 0:3 hinnehmen. SV Victoria Sachsenhagen – TuS SW Enzen 1:1.

Eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten erspielten sich beide Teams auf seifigem Geläuf. Am Ende trennten sie sich leistungsgerecht 1:1. Der Gastgeber, der eine kämpferisch überzeugende Leistung bot, ging durch einen Gewaltschuss von Cafer Dogan (43.) zur Pause mit 1:0 in Führung. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Lennart Faul (76.), dessen Schuss von der rechten Seite unhaltbar neben dem Pfosten einschlug, erhöhte der Gast den Druck auf das Sachsenhäger Tor. Mit viel Kampf und Einsatz verteidigte der SV die Punkteteilung bis zum Schlusspfiff. SC StadthagenSV Victoria Lauenau 1:4.

In einem Spiel auf Augenhöhe und einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten hämmerte Mohamed Nasef das Leder nach einer Flanke von Bekir Duran volley zum 1:0 in die Maschen (14.). In der 29. Minute nahm Hendrik Dargel einen Abschlag von Torwart Alexander Stock auf, umspielte zwei Stadthäger Abwehrspieler und schoss den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Netz (29.). In der 38. Minute war sein Bruder Frido Dargel schneller als seine Gegenspieler und schoss den Ball zum 1:2-Pausenstand über die Linie. Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams bis zum Abpfiff einen offenen Schlagabtausch. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Ecke baute Marc Siekmann die Gästeführung kurz vor Schluss auf 3:1 aus (87.). In der Nachspielzeit schloss Tim Bräunig einen Alleingang mit dem Treffer zum 1:4-Endstand ab. SC Auetal – FC Hevesen 6:0.

Vom Anpfiff an dominierte der SC klar die Begegnung und ließ in einem einseitigen Spiel keine klaren Heveser Tormöglichkeiten zu. Samer Mahmo (14.) eröffnete den Auetaler Torreigen (14.). In der 20. Minute unterlief dem Heveser Denis Levenhagen nach einer Ecke aus dem Gewühl im Strafraum heraus ein Eigentor zum 2:0. Nach dem 3:0 durch Sebastian Wagner (25.) erzielte Alban Ramushi (40.) den 4:0-Pausenstand.

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Mahmo auf 5:0. Mit seinem dritten Treffer, einen Sonntagsschuss aus 30 Metern in den Winkel, stellte Mahmo den 6:0-Endstand her (71.). TuS Lüdersfeld – SV Engern 2:3.

Gegen einen spielbestimmenden Gastgeber nutzte der SVE in der ersten Halbzeit drei Fehler in der Lüdersfelder Abwehr eiskalt aus. Denis Stapel (38.) und ein Doppelschlag von Thorben Scheermann (45.) und Emre-Can Kaptan nur eine Minute später sorgten für eine Engeraner 3:0-Pausenführung. Nach dem 1:3 durch Maik Fahlbusch, der einen Freistoß aus zentraler Position ins Netz hämmerte (55.), entwickelte sich ein Spiel ausschließlich Richtung Gästetor. Trotz einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten konnte Bujar Ademi nach einer Ecke von Jens Fahlbusch per Kopfball nur noch zum 2:3-Endstand verkürzen (79.). TSV Steinbergen – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 6:1.

Äußerst effektiv spielte der TSV eine Halbzeit lang auf. „Wir haben aus fünf Chancen vier Tore gemacht“ so Spartenleiter Bernd Reichelt. Mit einem direkt verwandelten Freistoß über die Mauer brachte Jannik Sasse den TSV bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten nach dem 2:0 durch Mamadou Billo Diallo (24.) erhöhte Krystian Wachta auf 3:0. Wiederum nur vier Minuten später fiel erneut durch Wachta der Treffer zum 4:0-Pausenstand. Nach dem 4:1 durch Carsten Mensching, der das Leder nach einer Ecke in den Winkel köpfte (55.), verflachte die Begegnung. Erst in der 81. Minute schloss Wachta einen Konter mit einem Schuss in lange Eck mit dem Treffer zum 5:1 ab. Tim Radtke stellte in der 85. Minute den 6:1-Endstand her.