Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Handballer Knorr in Quarantäne
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Handballer Knorr in Quarantäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 18.03.2020
Anzeige
MINDEN

Juri Knorr wurde sogar unter Quarantäne gestellt.

Der Rückraumspieler hielt sich bei der Nationalmannschaft auf. Nach Bekanntwerden der Corona-Infizierung von Jannik Kohlbacher wurden alle Lehrgangsteilnehmer für 14 Tage in Quarantäne geschickt, auch der 19-Jährige. Da der für den verletzten Marian Michalczik nachgerückte Knorr aber direkt vom Lehrgang nach Bad Schwartau zu seiner Familie durchgefahren ist, gab es keinen Kontakt zum GWD-Team.

Derzeit seinen alle anderen Spieler vor Ort, so von Behren. Und dass die Akteure aus dem Ausland jetzt wie in normalen Spielpausen üblich in die Heimat fahren, ist eher unwahrscheinlich: „Die Spieler gehen alle sehr verantwortungsbewusst mit der Situation um und wissen ganz genau, was um sie herum passiert“, betont der Sport-Chef.

Die Anweisungen zum individuellen Training gab es so fernmündlich. „Uns bleibt im Moment nur noch Ausdauer“, sagt Trainer Frank Carstens in Zeiten geschlossener Hallen und Fitnessstudios. An Mannschafts- und Krafttraining ist nicht zu denken.

Dass der lahm liegende Spielbetrieb für GWD zu einer großen Herausforderung wird, ist kein Geheimnis. „Das ist für uns existenzbedrohend“, sagt von Behren: „Im Moment prüfen wir staatliche finanzielle Unterstützung wie zum Beispiel Kurzarbeitsgeld.“ Viel wichtiger sei es aber derzeit, Ansteckungen zu vermeiden: „Dafür tun wir unser Möglichstes.“ Deshalb geht auch die GWD-Geschäftsstelle ins Homeoffice, ist aber weiterhin telefonisch und per E-Mail eingeschränkt erreichbar. mt, uk