Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Handballer Knorr in Quarantäne
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Handballer Knorr in Quarantäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 18.03.2020
Anzeige
MINDEN

Juri Knorr wurde sogar unter Quarantäne gestellt.

Der Rückraumspieler hielt sich bei der Nationalmannschaft auf. Nach Bekanntwerden der Corona-Infizierung von Jannik Kohlbacher wurden alle Lehrgangsteilnehmer für 14 Tage in Quarantäne geschickt, auch der 19-Jährige. Da der für den verletzten Marian Michalczik nachgerückte Knorr aber direkt vom Lehrgang nach Bad Schwartau zu seiner Familie durchgefahren ist, gab es keinen Kontakt zum GWD-Team.

Anzeige

Derzeit seinen alle anderen Spieler vor Ort, so von Behren. Und dass die Akteure aus dem Ausland jetzt wie in normalen Spielpausen üblich in die Heimat fahren, ist eher unwahrscheinlich: „Die Spieler gehen alle sehr verantwortungsbewusst mit der Situation um und wissen ganz genau, was um sie herum passiert“, betont der Sport-Chef.

Die Anweisungen zum individuellen Training gab es so fernmündlich. „Uns bleibt im Moment nur noch Ausdauer“, sagt Trainer Frank Carstens in Zeiten geschlossener Hallen und Fitnessstudios. An Mannschafts- und Krafttraining ist nicht zu denken.

Dass der lahm liegende Spielbetrieb für GWD zu einer großen Herausforderung wird, ist kein Geheimnis. „Das ist für uns existenzbedrohend“, sagt von Behren: „Im Moment prüfen wir staatliche finanzielle Unterstützung wie zum Beispiel Kurzarbeitsgeld.“ Viel wichtiger sei es aber derzeit, Ansteckungen zu vermeiden: „Dafür tun wir unser Möglichstes.“ Deshalb geht auch die GWD-Geschäftsstelle ins Homeoffice, ist aber weiterhin telefonisch und per E-Mail eingeschränkt erreichbar. mt, uk