Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung MTV Rehren A/R setzt sich durch
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung MTV Rehren A/R setzt sich durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 19.01.2020
Der MTV Rehren A/R setzt sich in Lauenau durch und löst das Ticket zum Masters. Fotos: bor
Der MTV Rehren A/R setzt sich in Lauenau durch und löst das Ticket zum Masters. Fotos: bor
Anzeige
LAUENAU

Der Bezirksligist setzte sich im Finale gegen die spielstarke SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten durch, Titelverteidiger TSV Algesdorf landete auf Platz drei. Der MTV kassierte 9,2 Punkte und löste das Ticket für die Sparkassen-Masters-Endrunde, die SG war schon vor dem Turnier in Lauenau qualifiziert.

Viel besser konnten die Rehrener nicht ins Finale starten. Jean-Luc Bruns erzielte früh das 1:0, sodass Rehren nun aus einer sicheren Defensive agierte, während die SG dem Rückstand hinterherlief. So tat Liekwegen mehr für die Partie, Gian-Luca Blume hatte kurze Zeit später die Möglichkeit, zum 2:0 für den MTV zu erhöhen, setzte den Ball aber über das Tor. Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten versuchte, Druck aufzubauen, nutzte seine Chancen aber nicht. In der letzten Minute gelang der SG durch Nico Altmann noch der Ausgleich zum 1:1. Im Neunmeterschießen hatte allerdings Rehren die Nase vorn, holte sich mit einem 5:4 den Siegerpokal.

In den Gruppenspielen war der MTV noch deutlich von der SG mit 3:0 geschlagen worden. Rehren gewann jedoch seine anderen beiden Gruppenspiele und erreichte ebenso wie die SG und Gastgeber Lauenau sechs Punkte, während Wiedensahl/Niedernwöhren II leer ausging. Dank der besseren Tordifferenz zog Rehren als Gruppenzweiter vor Gastgeber Lauenau ins Halbfinale ein. Die SG wurde Gruppenerster und bekam es im Halbfinale mit dem TSV Algesdorf zu tun. Die Algesdorfer waren in ihrer Gruppe hinter dem TSV Hagenburg auf Platz zwei gelandet. TuS Lüdersfeld und Lauenau II verpassten mit jeweils einem Punkt das Halbfinale.

Die Hagenburger, die in der Gruppenphase mit drei Siegen aufgetrumpft hatten, und Rehren lieferten sich ein attraktives Match um den Einzug ins Endspiel. Dabei gab sich Hagenburg auch nach 0:2-Rückstand nicht auf, kam zum 1:2 heran. Rehren antwortete jedoch kurz darauf mit dem 3:1 durch Julian Lattwesen und setzte sich letztlich mit 4:2 durch. Das andere Halbfinale wurde zu einer klaren Angelegenheit für die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten. Torwart Issouf Doumoy brachte die SG gegen Algesdorf früh in Führung, die SG zog anschließend ein starkes Kombinationsspiel auf. Hitaf Bamba und Cengizhan Su trafen jeweils zwei Mal, die SG setzte sich mit 5:1 deutlich durch. Im Spiel um Platz drei schlug der TSV Algesdorf die Hagenburger mit 3:1.

Bester Torschütze des Turniers war mit vier Treffern Su von der SG, zum besten Torwart wurde Dustin Walther von der Lauenauer Reserve gewählt.

Ergebnisse Gruppe A:

TSV Algesdorf – SV Victoria Lauenau II 2:0, TuS Lüdersfeld – TSV Hagenburg 0:1, Lüdersfeld – Algesdorf 1:2, Lauenau II – Hagenburg 0:2, Algesdorf – Hagenburg 1:2, Lauenau II – Lüdersfeld 1:1. Tabelle Gruppe A:

1. TSV Hagenburg, 9 Punkte/5:1 Tore, 2. TSV Algesdorf 6/5:3, 3. TuS Lüdersfeld 1/2:4, 4. SV Victoria Lauenau II 1/1:5. Ergebnisse Gruppe B:

MTV Rehren A/R – SV Victoria Lauenau 3:1, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – TuS Wiedensahl-Niedernwöhren II 4:0, Liekwegen – Rehren 3:0, Lauenau I – Wiedensahl 3:1, Rehren – Wiedensahl 5:0, Lauenau I – Liekwegen 2:1. Tabelle Gruppe B:

1. SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten, 6 Punkte/8:2 Tore, 2. MTV Rehren A/R 6/8:4, 3. SV Victoria Lauenau 6/6:5, 4. TuS Wiedensahl-Niedernwöhren II 0/1:12. Halbfinale:

TSV Hagenburg – MTV Rehren A/R 2:4, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – TSV Algesdorf 5:1. Spiel um Platz 3:

TSV Hagenburg – TSV Algesdorf 1:3.

Finale: MTV Rehren A/R – SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 5:4. bor