Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung MTV nimmt Abstiegskampf an
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung MTV nimmt Abstiegskampf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 08.03.2020
Anzeige
von jörg bressem REHREN A/R

Auf diesen kurzen Nenner lässt sich der absolut verdiente 4:1-Sieg des hoch motivierten Aufsteigers bringen.

Der Erfolg hätte auf dem trockenen und bestens bespielbaren Platz noch höher ausfallen können, nach Meinung von MTV-Trainer Raphael Idel sogar zweistellig. „Ich hatte mir Bückeburg stärker vorgestellt“, sagte er hinterher. Seinem Kollegen Steffen Potthast ging es ähnlich: „Das war schlecht, das war ganz schlecht von uns.“ Beide hatten dabei wohl vor allem die erste Halbzeit im Kopf, in der Rehrens Angriffe unaufhörlich rollten und serienweise allerbeste Torchancen dabei entstanden. Die Bälle rauschten durch den Bückeburger Strafraum, aber keiner hielt den Fuß hin. Der Kreismeister wucherte verschwenderisch mit seinen hundertprozentigen Möglichkeiten.

Anzeige

Zur Pause war man sich unter den Zuschauern einig: Rehren hätte mindestens 5:0 führen müssen. Als dann auch noch Tim Buchwald direkt nach dem Wechsel völlig überraschend das 1:0 der Gäste erzielte, sah es einige Minuten lang nach maximaler Ungerechtigkeit aus, die es so nur im Fußball gibt. Doch mit dem eingewechselten Marlon Jahn kippte das Spiel, der in der 66. Minute bereitwillig und leichtfüßig über die Beine von Lukas Müller abhob. Schiedsrichter Nils Brandes entschied auf Elfmeter, den Abwehrrecke Marvin Köpper zum 1:1 verwandelte.

Rehren A/R war jetzt wieder genauso präsent und zwingend wie in der ersten Halbzeit. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich entwischte Marvin Jahn seinem Bewacher Lars Büsing und erzielte via Innenpfosten die 2:1-Führung der Gastgeber. Das 3:1 in der 75. Minute war erneut ein Foulelfmeter, den Köpper diesmal ziemlich frech per Vollspann ins Tor drosch. Mit seinem Schuss ins lange Eck zum 4:1 machte Marlon Jahn in der 79. Minute den Sack endgültig zu.

„Kämpferisch war das 1A“, freute sich Idel hinterher. Ärgern musste er sich allenfalls über die bedenklich vielen ungenutzten Chancen der ersten Halbzeit und über die Gelb-Rote Karte für Julian Lattwesen, seinem mit Abstand besten Mann. Er hatte es in der letzten Spielminute versäumt, sich nach einer Behandlung jenseits der Linie wieder bei Brandes anzumelden. MTV:

Hammer, Lars Metzner (61. Bergmann), Sommer, Grittner, Lattwesen, Cewe (68. Seidenkranz), Blume, Köpper, Marvin Jahn, Jean-Luc Bruns, Björn Metzner (61. Marlon Jahn). VfL U23:

Werner, Büsing, Peter, Benecke (75. Schmalkoch), Kohnert, John (63. Brunnenberg), Battaglia, Buchwald, Müller, Marvin Sydow, Wartmann (68. Kummert).