Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Möglichst früh die Klasse halten
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung

Möglichst früh die Klasse halten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 23.07.2020
Claas Märtens (von links), Lars Petersen, Vorstandsmitglied Lars Kruckenberg und Yannis Börner hoffen auf eine erfolgreiche Saison. Quelle: pr
Anzeige
von uwe kläfker ALGESDORF

„Wir wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern“, sagt TSV-Kapitän Lars Petersen, der mit seiner Mannschaft die wegen Corona abgebrochene Serie auf dem dritten Rang abschloss.

Juniorennationalspieler Hintze, die bisherige Nummer zwei des TSV, schlägt künftig in der Regionalliga auf. Für den Defensivspezialisten rückt Jörn Petersen wieder hinter seinem Bruder Lars ins obere Paarkreuz auf. Neu im Team ist mit Claas Märtens ein bekanntes Gesicht. Die Nummer vier kehrt nach einjährigem Auslandsaufenthalt in Neuseeland und Australien ins Team zurück. An Nummer drei geht Patrick Schöttelndreier in die Saison. Vom westfälischen Verbandsligisten TTU Bad Oeynhausen kommt Defensivcrack Yannis Börner, der an Nummer fünf aufschlagen wird. Fabian Möller hat seine Verletzung überwunden und komplettiert die Algesdorfer Mannschaft. „Yannis passt auch menschlich gut ins Konstrukt“, lobt Lars Petersen seinen Neuzugang, der viel Einsatz zeigt und für die Anreise zum Training 80 Kilometer Fahrt in Kauf nimmt.

Anzeige

Zum Start erwarten die Algesdorfer am Sonntag, 13. September, um 11 Uhr mit dem RSV Braunschweig den Aufsteiger und Meister der Verbandsliga Süd. „Ich denke, wir sind da leichter Favorit“, sagt der Kapitän. Danach haben die Algesdorfer bis zum 24. Oktober (beim MTV Jever) Zeit, sich einzuspielen. Ziel sei der „möglichst frühe Klassenerhalt“. Dazu soll Börner möglichst schnell integriert werden. „Auch Claas soll gut zurückkommen“, wünscht sich der Kapitän.

Man wolle sehen, was in der veränderten Staffel zu erreichen sei, so Petersen, der den alten Rivalen SC Marklohe als Favoriten auf die Meisterschaft sieht. Mit dem SV Arminia Hannover (Zweiter der Verbandsliga Süd) und dem TV Hude, ungeschlagener Meister der Verbandsliga Nord, sind zwei weitere Aufsteiger dabei. Regionalliga-Absteiger SV Union Salzgitter komplettiert die Staffel.