Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Nationalspieler folgt auf Tonkunas
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Nationalspieler folgt auf Tonkunas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 27.02.2020
Anzeige
von christian winter RINTELN

„Wir sind froh, mit Markus Hochhaus einen Toptrainer gefunden zu haben“, berichtet HSG-Vorsitzender Hanns Bäkmann nach der Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Profis.

„Ich habe eine Zeit lang beruflich mit Markus zusammengearbeitet und der Kontakt ist nie abgerissen. Trotz mehrerer Angebote hat er sich für uns entschieden“, freut sich Bäkmann über diese hochkarätige Lösung als Nachfolger für den bisherigen Übungsleiter Saulius Tonkunas.

Anzeige

Als Spieler trug Hochhaus in der Bundesliga unter anderem das Trikot der SG Flensburg-Handewitt, des TV Niederwürzbach, des TV Großwallstadt und von FRISCH AUF! Göppingen. Zudem lief er für die SG Leutershausen, den TuS Nettelstedt, den SV Post Schwerin, den TSV St. Otmar St. Gallen und für Eintracht Oberlübbe auf. 26 Mal trug Hochhaus das Trikot der Nationalmannschaft. Über die Trainerstationen TuS Hartum, HSG Spradow und dem Vfl Menninghüffen will er nun mithelfen, die Aufbruchsstimmung in Rinteln zu nutzen und ein neues Team aufzubauen. Das Konzept, in den nächsten Jahren die talentierten Jugendspieler in der ersten Herren einzubauen sowiedas Umfeld und der Vorstand überzeugten Hochhaus.

„Ich freue mich auf die Aufgabe“, so der 51-Jährige. „Jetzt müssen wir erst mal die Kaderplanung vorantreiben und versuchen, möglichst viele Spieler zu halten“, meint Hochhaus. „Steht der Kader, können wir uns über Spielsystems und Trainingsinhalte unterhalten.“ Die A-Junioren sollen dann möglichst schnell vom Trainings- in den Spielbetrieb integriert werden. „Wir brauchen jedoch auch erfahrene Spieler“, so der neue Coach, der auf den Verbleib einiger Handballer aus dem aktuellen Kader hofft.

Nachdem sich die HSG dazu entschlossen hatte den Vertrag mit Saulius Tonkunas zum Saisonende auslaufen zu lassen, hatten viele von ihnen ebenfalls ihren Abschied angekündigt.