Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung „Nicht unsere Kragenweite“
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung „Nicht unsere Kragenweite“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 21.10.2018
Anzeige
VON ROBBY ECHELMEYER KREFELD

Liga West mit 18:33 (11:15). Die zu Hause seit März ungeschlagenen Hausherren können nunmehr acht Saisonsiege in Folge vorweisen. „Kein Beinbruch, die Krefelder stellen die beste Mannschaft der Staffel“, sagte MTV-Chefcoach Marc Siegesmund. „Das ist nicht unsere Kragenweite“, betonte er.

Dabei hatte sein Team bis zum 11:11 (23. Minute) auf Augenhöhe agiert – und sogar mehrfach in Führung gelegen. Doch als die Hausherren von ihrer 6:0-Deckung auf die 5:1-Variante wechselten, gab es einen gewaltigen Bruch im Spiel der Großenheidorner. Mit einem 5:0-Lauf setzte sich die HSG bis zur Pause auf vier Tore ab. „Wir sind mit ihrer offensiven Verteidigung überhaupt nicht zurechtgekommen“, befand Siegesmund.

Weil sich seine Akteure nach dem Seitenwechsel weiterhin zahlreiche Ballverluste leisteten und viele Chancen vergaben, bauten die Krefelder ihre Serie sogar auf halbzeitübergreifend zehn Treffer am Stück aus. Und auf das 12:20 von Maurice Nolte (39.) antworteten die Gastgeber mit einem Fünferpack zum 25:12 (47.). Bis zum 29:16 (56.) wuchs ihr Vorsprung nicht weiter an, weil Till Hermann binnen neun Minuten viermal für den MTV erfolgreich war. Erst nachdem dessen Teamkollege Gerrit Otte in der Schlussphase seine ersten beiden Drittligatreffer bejubelt hatte, schraubten die Krefelder den Abstand noch auf 15 Tore hoch.

„Unter dem Strich ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient“, sagte Siegesmund, bevor er den Fokus in die Zukunft lenkte: „Jetzt kommen zwei extrem wichtige Duelle gegen direkte Konkurrenten.“ Vor diesem Hintergrund sei er sehr erleichtert, dass sich kein weiterer Spieler verletzt habe.

Niklas Hermann, der sich seit Monaten mit einer Entzündung in der Wurfschulter herumplagt, war indes nicht wie erhofft zum Comeback gekommen. „Er hatte beim Aufwärmen erneut Schmerzen“, kommentierte sein Trainer, der zudem auf Thorben Buhre (Kreuzbandriss), Milan Djuric (Mittelhandbruch) und Maksym Byegal verzichten musste. Letzterer war zur Geburt seines ersten Kindes in die ukrainische Heimat gereist, dürfte aber am nächsten Sonnabend (17 Uhr) bei der SG VTB/Altjührden wieder zur Verfügung stehen. Und mit seiner Hilfe sollen dann im vierten Anlauf die ersten Auswärtspunkte der Saison geholt werden. MTV Großenheidorn:

T. Hermann 7/2 Siebenmeter), Semisch 4, Otte 2, Öttermann 2, Bretz 1, M. Ritter 1, Nolte 1.