Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Nie wieder in den Kreisliga-Modus
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Nie wieder in den Kreisliga-Modus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 24.02.2020
Raphael Idel
Anzeige
von jörg bressem REHREN A/R

Der Kreisliga-Titel wurde souverän erspielt, mit dem Pokaltriumph gelang sogar das Double. Unter dem Eindruck dieser Erfolge wollte Meister-Trainer Sandy Röhrbein auch in der Bezirksliga „eine gute Rolle spielen“. Doch es kam anders, weil der Abgrund zwischen Kreis und Bezirk tückisch ist. Sein MTV Rehren A/R kam überhaupt nicht klar, es entstanden Irritationen, schließlich musste der angeschlagene Röhrbein gehen. Der extrem fehlerhaft spielende Kreismeister schien die Aufgabe total unterschätzt zu haben.

Das Spiel änderte sich erst nach dem Trainerwechsel. Röhrbeins Co-Trainer Raphael Idel übernahm und er schaffte es ganz offensichtlich, der Mannschaft des MTV Rehren A/R die veränderte Lage zu vermitteln. „Ich habe es mitgetragen, dass wir unsere Spielweise nach den ersten Misserfolgen nicht änderten“, blickt er selbstkritisch zurück. „Das war ein Fehler.“

Anzeige

Idel korrigierte das, hat als ehemaliger Mitspieler ganz offensichtlich auch einen guten Draht zur Mannschaft. „Die Phase des Trainerwechsels war aber schwierig für alle im Verein“, berichtet er. Der Aufsteiger kämpfte sich fortan aber in die Aufgabe hinein, punktet seit Oktober wieder regelmäßig, landete mit dem 4:1 gegen den TuS Davenstedt und dem 7:1 beim TuS Garbsen sogar ganz bemerkenswerte Siege.

Über den Berg ist der Drittletzte aber wahrlich noch nicht, das weiß auch der junge Trainer, der mit dem offensiven Mittelfeldspieler Hadi Hacem vom 1.FC Wunstorf und Verteidiger Sebastian Sommer vom TSV Bokeloh zwei neue Spieler in der Vorbereitung begrüßen durfte. „Das belebt den Konkurrenzkampf“, freut er sich. Es gebe derzeit keine Verletzungen und die Spieler haben nach seiner Überzeugung ausreichend Qualität. „Wir dürfen bloß nicht wieder in den Kreisliga-Modus verfallen“, sagt er. Außerdem komme es jetzt sehr auf die Vorbereitung an, in der Idel den Schwerpunkt auch im konditionellen Bereich legt. „Wenn eine Mannschaft in der Schlussphase ständig individuelle Fehler macht wie wir zu Saisonbeginn, dann hat das seine Gründe“, erkannte er völlig zu Recht. Er habe jetzt die Möglichkeit, die Vorbereitung allein nach seinen Vorstellungen zu gestalten und wolle diese Chance nutzen.

Raphael Idel macht der Trainerjob, zu dem er eher zufällig kam, nämlich riesigen Spaß. „Es ist genau mein Ding“, hat er festgestellt. „Auch meine Mannschaft hat riesig Bock auf die Rückrunde.“

Bilanz:

Der MTV Rehren A/R steht aufgrund seines katastrophalen Saisonstarts der der anfänglichen Tempodefizite zu Recht in der Abstiegszone.

Prognose:

Weil die Mannschaften auf dem rettenden Ufer keinesfalls schlechter als der Schaumburger Kreismeister sind, wird das Projekt Klassenerhalt eine extrem enge Kiste.