Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Pflichtaufgabe erledigt
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Pflichtaufgabe erledigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 17.04.2018
Anzeige

Im Aufsteigerduell mit dem SV Türkay Spor Garbsen setzten sich die Schwarz-Weißen auch in der Höhe verdient mit 8:2 durch.

 „Die drei Punkte sind nach dem zuletzt erfolglos betriebenen Aufwand gut für die Seele“, meinte SWE-Trainer Fabian Stapel, dessen Team es in der Startphase des Fußballspiels wissen wollte. Leon Horstmann vergab dicke zwei Chancen, Kevin Gottwald zielte am leeren Tor vorbei. Julius Buhr machte es nach zwölf Spielminuten und Vorarbeit von Hendrik Schröder besser, sein Flachschuss schlug unhaltbar für den starken Garbsener Keeper Nick Heller ein. Horstmann erhöhte zwei Minuten später auf 2:0, diesmal legte Buhr auf. Wenig später parierte Heller gegen Horstmann, der allein vor dem Garbsener Tor aufgetaucht war. Gottwald machte ein gutes Spiel, war oft anspielbar – hatte aber, gelinde gesagt, Pech im Abschluss. Eine maßgeschneiderte Flanke von Tim Schwarze setzte der Mittelfeldspieler aus kurzer Entfernung über das SV-Tor (28.). Lukas Zechel erzielte nach Vorarbeit von Horstmann das 3:0 (31.). Bis tzur Pause vergaben die Gastgeber gegen einen stark ersatzgeschwächten SV Türkay Sport noch weitere gute Möglichkeiten. Nur Horstmann traf noch zum 4:0 (33.).

 Die Gäste kämpften, versuchten, das Beste aus der personellen Misere zu machen. Sie liefen vorne an – wurden dann aber in der Abwehr leicht überspielt. SWE-Keeper Bjarne Mücke musste nur einmal gegen Kadir Sahin eingreifen (40.).

 Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Die Schaumburger vergaben Chancen im Minutentakt, Garbsen wehrte im Rahmen der an diesem Tag beschränkten Möglichkeiten. Onur Anar verkürzte auf 1:4 (56.). Schröder stellte den alten Abstand wieder her (57.), Horstmann (61./76.) erhöhte auf 7:1, ehe Sahin der zweite Gästetreffer gelang. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setzte und Kevin Wöbbeking zum 8:2. „Wir haben die Pflichtaufgabe gegen einen stark dezimierten Gast erledigt.“ SWE:

 

 B. Mücke, Blume, Schölzel, Pluta, Schwarze (46. S. Schmidt), Gottwald, Schröder, Buhr (77. Kreft), Wöbbeking, Zechel (63. Kolb), Horstmann.