Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Pook-Sieben deklassiert Aerzen
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Pook-Sieben deklassiert Aerzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 17.12.2018
Anzeige
LANDKREIS

HSG Schaumburg Nord II – HF Aerzen 36:12 (19:5):

Mit der Nachricht der Niederlage vom Verfolger aus Rinteln drehte die HSG Schaumburg-Nord II gegen den Drittletzten, die HF Aerzen, richtig auf und siegte im Heimspiel 36:12 (19:5). Von Anfang an stand die Abwehr gewohnt sicher und der Aerzener Angriff verzweifelte immer mehr, sodass es bereits zur Halbzeit 19:5 stand. Auch in Halbzeit zwei konnten die Gäste nur zusehen, wie die HSG Reserve nach und nach davon zog. Das Spiel war wenig spannend, so dass HSG Trainer Pook sowohl in der ersten Halbzeit als auch im zweiten Durchgang je einmal einen Spieler zu viel auf das Spielfeld schickte, was beide Male aber dem Gast auffiel und die HSG dafür Zweiminutenstrafen bekam. Einziger Wermutstropfen in einem guten Spiel war die Verletzung von Nico Hermann, der sich beim Tempogegenstoß eine Fingerverletzung zuzog. „Eine klasse Mannschaftsleistung meines Teams. Die Abwehr stand wie immer sicher und die Torhüter haben super gehalten. Überschatten tut aber alles die Verletzung von Nico“, war das Fazit vn HSG Trainer Sebi Pook. HSG:

Christoph Kleine 7, Bastian Kleine 5, Hinze 4, Hermann 4, Dargel 4, Schulz 4, Meyer 3, Menzel 2, Fischer 1, Grimme 1, Matthias 1. TSG Emmerthal II – VfL 1877 Stadthagen 18:30 (7:15):

Durch eine starke Leistung hat der VfL Stadthagen die rote Laterne vor der Winterpause an die SG Misburg abgegeben. Bei der Reserve der TSG Emmerthal gab es einen verdienten 30:18-Erfolg. Für die Stadthäger war es der dritte Saisonsieg und der erste nach zuvor vier Niederlagen in Folge. „Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht“, lobte VfL-Teamsprecher Lukas Tadge die Mannschaft.

Von Beginn an setzte sich der VfL ab und ging durch den Treffer zum 6:2 von Nico Harmening das erste Mal mit vier Toren in Führung (9.). Weil die Stadthäger Hintermannschaft ihren Gegner immer wieder zu schwierigen Würfen zwang und in der Deckung gut stand, konnten sich die Torhüter auszeichnen. Vor allem Marc Bohnhorst hob Tadge für seine starke Leistung hervor. VfL:

Baumgarten 9, Harmening 6, Pöppel 4, Hävemeier 3, Krückeberg 3, Frenzel 2, Schulze 1, Aschenbrenner 1, Gransee 1. Damen Regionsoberliga: HSG Schaumburg Nord II – MTV Rohrsen II 15:23 (8:9):

Die HSG Schaumburg Nord 2 musste in der Regionsoberliga Damen eine 15:23 (8:9) Heimniederlage gegen den MTV Rohrsen II hinnehmen.

Gegen den Favoriten aus Hameln spielte die HSG frei auf und führte nach 4 Minuten überraschend mit 3:0. Rohrsen war in den Anfangsminuten verunsichert, aber glich zum 5:5 (15.) aus. Zur Halbzeit führte der Gast mit 9:8. Nach der Halbzeit zeigte Rohrsen dann seine Klasse, zog bis zur 45. Minute auf 17:11 davon und sorgte für eine Vorentscheidung. Am Ende hieß es 15:23 aus Sicht der HSG Schaumburg-Nord II. „Wir werden nun die Pause nutzen und uns auf die Rückrunde vorbereiten“, so Trainer Julian Frädermann. HSG:

Adenaw 4, Reese 4, Menzel 2, Kagel 2, Schmidt 1, Lauersdorf 1, Hinze 1. wi, dak