Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Rollen bis einem schwindelig wird
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung

Rollen bis einem schwindelig wird

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 16.03.2021
Anzeige
von daniel kultau LAUENAU

Doch ganz alleine sind sie nicht, denn online haben sich elf weitere Nachwuchs-Judoka versammelt. Ein Beamer wirft sie an die Wand des Dojos, sodass sie doch irgendwie ganz nah dabei sind. Sie alle wollen innerhalb einer Stunde so viele Judo-Rollen wie möglich für den guten Zweck ausführen. Am Ende sind pro Teilnehmer etwa 250 Rollen und insgesamt mehrere Hundert Euro zusammengekommen.

Die Idee dazu hatte Kim Pietruschke. „Ich wollte schon immer gerne Menschen helfen, die in finanzieller Not sind“, erklärt die Elfjährige. Die Spenden gehen komplett an die Tafel, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt. „Ich hatte rumgefragt, wie man den Leuten helfen kann und da hat mein Vater mir erzählt, dass die Tafel so was anbietet.“

Als das große Rollen beginnt, muss der Pietruschke-Nachwuchs aus Kim, Ian, Ole, Ida und Enna bereits nach wenigen Bahnen kurz pausieren. „Es macht sehr viel Spaß, aber es ist anstrengend, wenn sich im Kopf alles dreht“, berichtet Kim Pietruschke, die den Sport seit inzwischen knapp sieben Jahren betreibt. „Deswegen habe ich mir auch kein Ziel gesetzt, weil ich nicht wusste, wie schnell mir schwindelig wird.“ Neben den klassischen Judo-Rollen stehen im Dojo auch Medizinbälle zur Verfügung, die die Bewegung erleichtern.

Nach einer Stunde hat jeder Teilnehmer rund 250 Rollen geschafft. Neben den elf Online-Mitstreitern, die sich zuhause auf Matratzen, Matten und Co. ausgetobt haben, waren noch neun weitere im Hintergrund mit dabei, sogar ein befreundeter Judoka aus Barsinghausen. Insgesamt kann sich die Tafel nun über 735,13 Euro freuen. „Damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, strahlt Kim Pietruschke über den tollen Erfolg. 70,12 Euro hat sie vom eigenen Taschengeld noch dazu gegeben.