Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Schaumburger Duell?
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Schaumburger Duell?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 22.05.2019
Anzeige

Besonders brisant: Durch die Gruppen-Konstellation ist es erstmals möglich, dass sich zwei Schaumburger Vereine in einer Gruppe duellieren. Los geht es am Mittwoch, 5. Juni. Der zweite Spieltag wird nicht an Pfingsten ausgetragen, sondern wandert auf Mittwoch, 12. Juni. Die Entscheidung fällt dann am Sonnabend, 15. Juni.

Aus der Kreisliga Schaumburg wird der TSV Hagenburg in der Gruppe C am Kampf um die Bezirksliga-Zugehörigkeit teilnehmen. „Wir freuen uns darauf, es ist eine neue Erfahrung für meine größtenteils sehr jungen Spieler“, sagt TSV-Trainer Felix Dyck.

Der zweite Kreisligist kommt aus der Staffel 3 der Region Hannover. Aktuell ist das der TSV Goltern, der in den neunziger Jahren noch eine feste Größe im Fußballbezirk war. Wenn man auf der Bundesstraße 65 Richtung Hannover fährt, ist die Sportanlage auf der rechten Seite des Ortsausgangs zu erkennen. Der TSV ist mit 62 Punkten und 75:38 Toren Tabellenzweiter hinter dem bereits enteilten Mühlenberger SV und kann in den zwei verbleibenden Spielen noch vom SV Germania Grasdorf abgefangen werden (60 Punkte). „Die Grasdorfer kennen wir noch aus gemeinsamen Bezirksliga-Zeiten“, erklärt Dyck. In der Saison 2016/17 stiegen beide Teams aus der Bezirksliga ab und wollen das Malheur nun beheben. Am Sonnabend spielt der TSV Goltern beim BSV Gleidingen (15 Uhr). „Das passt vom Termin, ich werde mir das Spiel anschauen“, sagt der TSV-Coach, der durch die Spionage-Tour Überraschungen so klein wie möglich halten will. „Ansonsten bin ich gut vernetzt, was Informationen über mögliche Gegner angeht.“ Am ersten Spieltag der Relegation sind die Kreisligisten unter sich, was ein kleiner Vorteil für den Bezirksligisten ist. „Der Druck in der Runde liegt aber eindeutig bei den Teams aus dem Bezirk“, so Dyck.

So wird der dritte Teilnehmer der Tabellendreizehnte der Bezirksliga Staffel 3 sein und dürfte den Seeprovinzlern bekannt sein. Aus Schaumburger Sicht sind die U23 des VfL Bückeburg (28 Punkte), der TuS SW Enzen (25) und der FC Stadthagen (24) noch in der Verlosung. Nur noch theoretisch gefährdet ist der TSV Algesdorf (33). Knapp über dem Strich ist als Zwölfter der TSV Luthe (30), der nicht nur räumlich gesehen die größte Nähe zu den Hagenburgern hat. Mit David Oltersdorf und Keeper Daniel Beißner kicken ehemalige Hagenburger beim Bezirksligisten. „Wir haben in der Vorbereitung gegen sie gespielt – und gewonnen“, sagt Dyck, der den Luthern in Sachen direkter Klassenerhalt „wegen der Nachbarschaft“ die Daumen drückt. „Aber wir können es nicht beeinflussen und nehmen es, wie es kommt“, so der Coach. Ihm sei es auch egal, dass einer der möglichen Gegner aus Schaumburg kommt: „Das steht lange fest und ist halt so. Wir haben Respekt, aber keine Angst vor den möglichen Gegnern.“

Jetzt wird es kompliziert, denn für die Kreisliga bedeutet das Folgendes: Bleibt es bei der aktuellen Konstellation – ein Schaumburger Bezirksligist geht in die Relegation, zwei steigen direkt ab –, müssen die letzten drei Kreisligisten den Gang in die 1. Kreisklasse antreten. Würde sich aber einer der Schaumburger Vertreter noch retten und die Hagenburger die Relegation gewinnen, bliebe es bei zwei Regelabsteigern.

19.05.2019
Sportbuzzer-Zulieferung von daniel kultau LANDKREIS - Tore oder Tränen?
16.05.2019