Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Tabellenführer sammelt weiter Punkte gegen den Abstieg
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Tabellenführer sammelt weiter Punkte gegen den Abstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 29.09.2019
Gleich klingelts: Sebastian Eiselt (Mitte) peilt das Torwarteck an und trifft Sekunden später zum 3:0. Quelle: dak
Anzeige
von daniel kultau ALGESDORF

22 Punkte aus 10 Spielen. Ein super Start, oder wie es TSV-Coach Timo Nottebrock bezeichnet: „Das ist eine Momentaufnahme. Es sind 22 Punkte gegen den Abstieg.“

Die Nottebrock-Elf legte los wie die Feuerwehr. „Das haben wir in der ersten Viertelstunde richtig gut gemacht“, fand auch der Trainerfuchs. Julian Meyer nach einer Flanke von Tristan Ott (5.) und Eike Herbold (11.) nach einer Ecke von Sebastian Eiselt sorgten für die frühe 2:0-Führung. Es spielte den Gastgebern in die Karten, dass sich der nächste Regenschauer andeutete. Über die sowieso schon schwer zu bespielende Deisterwiese peitschte der Wind und die Hausherren kamen damit besser zurecht. „Kämpfen und grätschen bei diesem Wetter - das ist einfach geil“, freut sich Nottebrock über die Einsatzfreude seiner Jungs. Der Gast aus Gehrden kam mit den Witterungsbedingungen weniger gut zurecht. Zwar musste TSV-Keeper Maximilian Schmidbauer in der ersten Hälfte gleich zweimal sein ganzes Können unter Beweis stellen, blieb sonst aber wenig gefordert.

Anzeige

Nach der Pause folgte der zweite Algesdorfer Blitzstart. Julian Meyer wurde an der Strafraumkante gefoult. Eiselt ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte durch einen Schuss ins Torwarteck seinen neunten Saisontreffer. Der Gehrdener Schlussmann Nico Schröder hatte den Ball zu spät gesehen. Es sollte die Vorentscheidung gewesen sein, denn nach dem Gehrdener Anschlusstreffer durch Maximilian Wilke (59.) plätscherte es von oben und das Spiel so vor sich hin. Die großen Chancen blieben aus, stattdessen wurden die Bälle höher, länger und die Hosen durch ständige Grätschen dreckiger. Der Tabellenführer ließ im Stile einer Meistermannschaft nichts mehr anbrennen.

Weil sowohl der VfR Evesen und der Mühlenberger SV patzten, steht der TSV Algesdorf in der Tabelle nun ganz oben. „Wir revidieren unser Saisonziel aber nicht“, stellte Nottebrock direkt klar. Dieses heißt also nach wie vor „Klassenerhalt“. „Ein Bierchen gönnen wir uns darauf heute aber schon.“