Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Titelkampf bleibt spannend
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Titelkampf bleibt spannend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 28.04.2019
Mit Köpfchen: Rehrens Torschütze Julian Lattwesen (am Boden) zeigt es an. Sein Freistoß schlägt aus großer Entfernung ein. Quelle: uk

TSV Krankenhagen – SC Auetal 1:1.

Nach stets deutlichen Niederlagen in der Vergangenheit erkämpfte sich der TSV eine verdiente Punkteteilung gegen den Angstgeber aus dem Auetal. Nach ausgeglichener und torloser erster Halbzeit stand Mathias Krebs nach einer Flanke von Yannick Dreier in den Strafraum am langen Pfosten vollkommen frei und nickte das Leder aus kurzer Entfernung zum 1:0 in die Maschen (65.). Bereits im Gegenzug erzielte der ersatzgeschwächte Gast den 1:1-Ausgleich. Eine Flanke in den Strafraum wurde von der TSV Hintermannschaft zu kurz abgewehrt. Ferhat Gür nahm das Leder volley auf. Sein Schuss wurde von einem Krankenhäger Abwehrspieler unhaltbar für Torwart Karsten Struckmann zum 1:1-Endstand abgefälscht. TuS Germania ApelernTSV Algesdorf II 0:1.

In einem in der ersten Halbzeit ausgeglichen Spiel erzielte Julian Matthias im Anschluss an eine Ecke das Tor des Tages in Apelern (35.). Nach dem Seitenwechsel spielte der Gastgeber weitaus druckvoller auf und drückte auf den Ausgleich. Mit viel Kampf und Einsatz verteidigte das Schlusslicht den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff über die Zeit. TuS NiedernwöhrenSV Obernkirchen 2:2.

Mit einem unhaltbaren Schuss aus der Drehung brachte Marlo Niemann den SVO in der 35. Minute zur Pause mit 1:0 in Führung. Der Gastgeber, der jederzeit ein gleichwertiger Gegner war, vergab vor der PAuse einige gute Chancen. Einen Freistoß von Marcel Kasseck verlängerte Myles-Kevin Barrabas per Kopf zu Niklas Golly, der aus kurzer Entfernung zum 1:1-Ausgleich abstaubte (50.). Nach einer Ecke stocherte Jeremy Baraczewski das Leder zur erneuten Obernkirchener Führung über die Linie (75.). Der Gastgeber stemmte sich in der Schlussphase gegen die drohende Pleite. Mit einem Schuss aus 25 Metern, der unhaltbar neben dem Pfosten einschlug, erzielte Sebastian Marcel Pook in der 85. Minute den hochverdienten Ausgleichstreffer. SV Engern – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 1:2.

Mit einem Flachschuss aus 20 Metern ins linke Eck brachte Moritz Wilharm den im ersten Spielabschnitt tonangebenden Gast mit 1:0 in Führung (13.). Nach einem Foul an Denis Stapel verwandelte Ivo Kirasic den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich (29.). Nach einem Foul von Denis Stapel zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt (41.). Frederik Meier wehrte den ersten Schuss von Mark Wilms ab. Auch den Nachschuss wehrte der Keeper mit einer Refelxbewegung erneut ab. Carsten Mensching schaltete am schnellsten und köpfte das Leder zum 2:1 für die FSG in die Maschen. Pech hatten die Gäste in der 45. Minute, als Semih Gercin nur die Latte des Engeraner Gehäuses traf. Nach dem Seitenwechsel neutralisieren sich beide Teams im Mittelfeld, Torraumszenen blieben Mangelware. In der 80. Minute traf Daniel Huck nur die Latte des Gästetores. TSV Steinbergen – TSV Hagenburg 1:2.

Gegen einen vom Anpfiff an feldüberlegenen Gast schloss Michael Mantik in der fünften Minute einen schnellen Konterangriff mit der Steinberger Führung ab. Der Tabellenzweite zeigte sich durch den frühen Rückstand unbeeindruckt. In der 22. Minute staubte Maximilian Lück nach einem Mitverständnis zwischen Torwart Peter Braun und einem Abwehrspieler zum 1:1-Pausenstand ab. Nach dem Seitenwechsel kämpfte der TSV, der in Torwart Braun den besten Spieler auf dem Feld in seinen Reihen hatte, um den Punktgewinn. In der 85. Minute schloss Gian-Luca Blume einen Konterangriff mit dem letztlich verdienten Hagenburger Siegtreffer ab. MTV Rehren A/R – SV Victoria Sachsenhagen 3:1.

Eine Halbzeit lang rannte der Spitzenreiter vergeblich gegen eine kompakt stehende Sachsenhäger Abwehr an. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der MTV den Druck. Mit einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie, der über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Torwart Marius Pietzonka hinweg segelte, erzielte Julian Lattwesen das erlösende 1:0 (62.). Yannik Thake nutzte eine der wenigen Gästemöglichkeiten und erzielte mit einem Schlenzer ins lange Eck den Ausgleich (73.). Per Kopfball nach einem Freistoß von Lattwesen erzielte Nick Bergmann die erneute Rehrener Führung (82.). Erst der Treffer zum 3:1 durch Julian Meyer, der in der Nachspielzeit ein Zuspiel von Sven-Hendrik Seidenkranz über die Linie drückte, sicherte dem Spitzenreiter endgültig den schwer erkämpften Erfolg. TuS Lüdersfeld – TSV Eintracht Exten 2:0.

Marcel Faulhaber brachte den im ersten Spielabschnitt überlegenen Gastgeber nach einem Zuspiel von Matthias Hartmann mit 1:0 in Führung (20.). Nur vier Minuten später erzielte erneute Faulhaber mit einem Flachschuss ins lange Eck den Treffer zum frühen 2:0-Endstand. Nach dem Seitenwechsel zog der Gast ein wahres Powerplay Richtung Lüdersfelder Tor auf. Er scheiterte jedoch immer wieder an der kompakt stehenden Abwehr und am überragenden Torwart Manuel Bade. SV Victoria LauenauFC Hevesen 2:2.

Hendrik Dargel brachte den im ersten Spielabschnitt deutlich überlegenen Gastgeber mit 1:0 in Führung (9.). Der Gast, der nur sporadisch vor dem Lauenauer Tor auftauchte, war durch Philip Pöhler zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (23.). Erneut Dargel erzielte nur drei Minuten später die Lauenauer 2:1-Pausenführung, die den Tormöglichkeiten nach deutlich höher hätte ausfallen müssen. Nach dem Seitenwechsel spielte der FCH weitaus stärker auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Timo Engwer erzielte in der 74. Minute den Treffer zum 2:2.

Was für ein Spitzenspiel in der Handball-Regionsoberliga: Das bessere Ende hatte die HSG Schaumburg Nord II beim 25:19 (5:12)-Erfolg über die HSG Exten-Rinteln für sich und vertagte die Entscheidung über den Staffelsieg auf den letzten Spieltag.

28.04.2019
Sportbuzzer-Zulieferung WALTRINGHAUSEN - WSL

Was für ein Spitzenspiel in der Handball-Regionsoberliga: Das bessere Ende hatte die HSG Schaumburg Nord II beim 25:19 (5:12)-Erfolg über die HSG Exten-Rinteln für sich und vertagte die Entscheidung über den Staffelsieg auf den letzten Spieltag.

28.04.2019

VON BASTIAN BORCHERS NIEDERNWÖHREN.

Daniel Wimmer von der LG Deiringsen ist beim Friedrich-Wischhöfer-Lauf des TuS Niedernwöhren am schnellsten durch den Regen gekommen und hat sich damit den Sieg beim Rennen über 11500 Meter in der Feldmark rund um den Sportplatz am Beerbusch gesichert.

28.04.2019