Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Titelkampf spitzt sich zu
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Titelkampf spitzt sich zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 27.05.2018
Der Krankenhäger Maximilian Stegner (rechts) sorgt immer wieder für Unruhe in der FCH-Deckung. Quelle: uk
Anzeige

Der Tabellenzweite SV Sachsenhagen bezwang den SC Stadthagen. SV Victoria SachsenhagenSC Stadthagen 4:0.

Trotz einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten führte der SV, der immer wieder am starken Stadthäger Torwart Buenyamin Yayli scheiterte, durch Richard Barros Costa Klinner, der sich im Strafraum energisch durchsetzte und den Ball ins Netz schoss (33.), zur Pause nur mit 1:0. Nach einem Pressschlag mit einem Stadthäger Abwehrspieler fiel der Ball Costa Klinner vor die Füße, der das Leder zum 2:0 einschoss (53.). Nach einem Zuspiel von Marcel Richter erhöhte Yannik Thake auf 3:0 (84.). Als die Stadthäger Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlug, war Richter zur Stelle und staubte zum 4:0-Endstand ab (88.). FC Hevesen – TSV Krankenhagen 1:2.

Anzeige

Nach einem Zuspiel von Maximilian Stegner brachte Sebastian Schmidt den TSV in einer nur durchschnittlichen Begegnung mit 1:0 in Führung (11.). Nach einem Alleingang fast von der Mittellinie umspielte Dennis Kleiber Torwart Karsten Struckmann und schob das Leder zum 1:1-Pausenstand über die Linie (20.). Steffen Redeker war nach einer Ecke per Kopfball zum 2:1-Endstand erfolgreich (71.). TSV SteinbergenTSV Hagenburg 0:3.

In einer ausgeglichenen und torlosen ersten Halbzeit hatte der Gastgeber bei einem Schuss von Felix Mehrens, der nur knapp am Tor vorbei strich, die größte Möglichkeit (14.). Der Gast wurde nach dem 1:0 durch Rizgar Akad, der nach einer Flanke am zweiten Pfosten völlig freistand und ungehindert einnickte, zur spielbestimmenden Mannschaft (52.). Als sich die Steinberger Abwehr nicht einig war, wer den Ball aus der Gefahrenzone schlagen sollte, spritze erneut Akad dazwischen und staubte aus kurzer Entfernung zum 2:0 ab (70.). Marvin Fieberg schloss einen Konterangriff mit dem Treffer zum 3:0 ab (83.). SC Rinteln – TSV Eintracht Exten 2:0.

In einem einseitigen Nachbarschaftsderby vergab der Gastgeber gleich reihenweise selbst die besten Tormöglichkeiten oder scheiterte immer wieder am überragenden Extener Torwart Christian Krohn. Nach torloser erster Halbzeit, in welcher Gohoreallan Kouebi (15.) und Qendrim Krasniqi (24.) zwei hundertprozentige Möglichkeiten vergaben, erzielte Sinan Boga, der in der 48. Minute den Pfosten des TSV-Gehäuses traf, nur eine Minute später mit einem Freistoß aus 22 Metern die Rintelner Führung (49.). Nach einen Querpass von Boga brachte Alexander Rogowski den SC mit 2:0 in Führung (69.). SC MöllenbeckTuS Lüdersfeld 3:0.

Der bereits abgestiegene SC war beim Aufeinandertreffen mit dem Tabellendrittletzten vom Anpfiff an die spielbestimmende Mannschaft und ging nach einer langen Flanke von Eike Kölling durch Kamuran Özkan zur Pause mit 1:0 in Führung (21.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb der SC gegen eine kompakt stehende Lüdersfelder Abwehr tonangebend. Ein Zuspiel von Eike Kölling verwertete Andre Voll zum 2:0 (85.). Nach einem Doppelpass zwischen Marcel und Dennis Nottmeier schob Dennis in der Schlussminute den Ball zum 3:0 über die Linie. SV Victoria Lauenau – SC Auetal 2:1.

Den besseren Auftakt erwischte der Gast aus dem Auetal, der aber einige Chancen vergab. Mit der ersten gefährlichen Aktion brachte Marvin Paetz den SV nach einer schönen Einzelaktion mit 1:0 in Führung (17.). Pech hatte der Gastgeber, als ein Schuss von Tore Hachfeld nur die Latte des Auetaler Gehäuses traf (45.). Nach dem Seitenwechsel wurde der SC zur klar spielbestimmenden Mannschaft, rannte sich jedoch immer wieder in der tief gestaffelten Lauenauer Abwehr fest.In der 84. Minute umspielte Samer Mahmo den Lauenauer Torwart Alexander Stock und schob den Ball Richtung Torlinie. Unmittelbar vor dem überschreiten der Linie, tickte Henrik Ebeling das Leder noch einmal an. In der Nachspielzeit erzielte Marsun Bayrak den Lauenauer Siegtreffer. SV Engern – TuS Niedernwöhren 1:3.

Recht druckvoll begann der SV die Begegnung und hatte bereits in der fünften Minute Pech, als ein Kopfball von Oliver Watermann nur die Latte des Niedernwöhrener Gehäuses traf. Nach dem 0:1 durch Marvin Daus, dessen Direktabnahme vom Innenpfosten ins Tor sprang (22.), lief beim SV Engern nichts mehr zusammen. Nach einem Doppelpassspiel mit Denis Stapel erzielte Watermann unmittelbar vor dem Pausenpfiff den 1:1-Ausgleich. Auch nach dem Seitenwechsel drückte der Gast der Begegnung seinen Stempel auf. Mit einem trockenen Schuss halbhoch in die lange Ecke brachte Tobias Hellmanns den TuS erneut in Führung (67.). In der 90. Minute schloss Sebastian Pook einen Konterangriff mit dem Treffer zum 3:1-Endstand ab. MTV Rehren A/R – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 5:2.

Eine durchschnittliche Leistung reicht dem MTV, um sich gegen eine ersatzgeschwächte FSG deutlich zu behaupten. Nach einem Foul an Bruns verwandelte Stefan Trepte den fälligen Strafstoß zum 1:0 (9.). Sven-Hendrik Seidenkranz baute die Führung auf 2:0 aus (23.). Nach einem Foul an Julian Lattwesen verwandelte erneut Trepte den fälligen Strafstoß zum 3:0-Pausenstand (29.). Erst nach dem 4:0 durch Lars Metzner, der nach einem Alleingang erfolgreich war (50.), war Steffen Hillmann per Foulelfmeter zum 1:4 erfolgreich (64.). Nach einem Foul an sich selbst verwandelte Lars Metzner den Strafstoß zum 5:1 (67.). Robin Rösemeier-Scheumann war in der 80. Minute zum 5:2-Endstand erfolgreich.