Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Tonkunas träumt vom Titel
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Tonkunas träumt vom Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 24.01.2020
Anzeige
LANDKREIS

Bei den Oberliga-Teams der HSG Schaumburg Nord laufen die Trainer-Castings für die neue Serie ebenfalls auf Hochtouren. „Wir sind schon sehr weit und werden bald neue Trainer präsentieren“, bestätigt der Vorsitzende Felix Lattwesen. Herren: Oberliga: SF SöhreHSG Schaumburg Nord (Sa., 18 Uhr):

Nach dem überzeugenden 33:26 gegen den MTV will das Team des scheidenden Trainers Sebastian Reichardt den Schwung mitnehmen und sich in Söhre für die Pleite im Hinspiel revanchieren. Allerdings ist der Tabellenzweite in eigener Halle nicht nur ungeschlagen, sondern hat bei Ergebnissen wie dem 31:21 gegen den Lehrter SV oder einem 37:28 gegen den MTV Großenheidorn auch voll überzeugt. Landesliga: HSG Schaumburg Nord II – Lehrter SV (Sa., 18 Uhr):

Anzeige

Im Hinspiel gab es beim Duell der Aufsteiger beim 23:23 eine Punkteteilung, allerdings fehlen Pook mittlerweile fünf Langzeitverletzte, sodass die personelle Lage sehr angespannt ist. „Wir kommen durch die Hilfe der A-Jugendlichen Ralf Könnecke und Torben Schmidt, die ihr Landesliga-Debüt geben, gerade mal auf zwölf Spieler. Das macht die Sache nicht einfach. Mit einem Sieg hätten wir 15:15 Punkte und einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt getan“, sagt HSG-Trainer Sebastian Pook. Regionsoberliga: HSG Lügde-Bad Pyrmont – HSG Exten-Rinteln (So., 16.45 Uhr):

Der Aufsteiger setzte letztes Wochenende mit dem 36:35 Sieg in Em-pelde ein Ausrufezeichen. Der Tonkunas-Abgang soll kein Hindernis für den Rest der Saison sein. „Wir werden bis zum Schluss alles für den Verein und die Zuschauer geben und wollen uns jetzt erst recht mit dem Aufstieg verabschieden. Die Mannschaft will mitziehen und jeder hat durch gute Leistung die Möglichkeit, sich für andere Vereine interessant zu machen“, sagt der Litauer. TSG Emmerthal II – MTV Auhagen (Sa., 17 Uhr):

Das Team von Trainer Benno Augstein will weiter Punkte gegen den drohenden Abstieg sammeln. „In Emmerthal weiß man nie, wer aufläuft“, so Augstein. Das Hinspiel entschied seine Mannschaft deutlich mit 29:23 für sich. TuS Empelde – VfL 1877 Stadthagen (Sa., 20 Uhr):

Die Stadthäger haben den Relegationsplatz zwei als Dritter weiter direkt vor Augen. Das soll auch nach dem schweren Spiel bei den heimstarken Empeldern so bleiben. „Wir müssen alles reinwerfen“, sagt Teamsprecher Lukas Tadge, „es wird eine harte Nuss.“ Lukas Hävemeier fehlt wegen eines Aufenthalts im Ausland für längere Zeit. Frauen: Oberliga: MTV RohrsenHSG Schaumburg Nord (Sa., 17 Uhr):

Fünf Spiele in Serie ungeschlagen, davon die letzten drei gewonnen: Die Serie der HSG soll auch beim Tabellenzweiten in Rohrsen nicht enden. Das Selbstvertrauen beim Aufsteiger ist groß. Der von Carem Griese trainierte MTV ist sogar seit sieben Spielen ungeschlagen, träumt noch vom Titel. Landesliga: HSC Hannover II – MTV Auhagen (So., 15.30 Uhr):

Die Mannschaft vom Trainerteam Melanie Konsog/Holger Kruppa spielt sich immer besser ein. Auch der Ausfall von Torjägerin Savica Mrkikj wurde bisher gut kompensiert. Allerdings droht noch der Ausfall von Alicja Sobocinska. „Die personelle Lage ist nicht so gut, wir hoffen, dass Alicja noch fit wird“, sagt Kruppa. wi, uk

Anzeige