Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung VfL Bückeburg zu anfällig
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung VfL Bückeburg zu anfällig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 10.09.2018
von daniel kultau LANDKREIS

Landesliga: VfL Bückeburg - TSV Havelse 2:4

Früh gingen die Gäste durch Roberto Czyborra in Führung (9.). Der Treffer zeigte Wirkung beim VfL, denn viele Unsicherheiten und Fehlpässe im Aufbauspiel waren das Resultat. Erst eine zündende Idee von Kapitän Maximilian Schmidt sorgte für den Ausgleich. Sein Diagonalball landete beim flinken Kaan Karadeniz, der nicht lang fackelte und den Ausgleich erzielte (22.). Der Gast erspielte sich durch eine harte Spielweise Respekt und war so die bissigere Mannschaft. Die zweite Halbzeit begann gut für den VfL. Karadeniz dribbelte in den Sechzehner und sah Daniel Koller, der den umjubelten Führungstreffer erzielte.

Dieser brachte allerdings keine Sicherheit ins Spiel des Gastgebers. Der 2:2-Ausgleich war dann sinnbildlich dafür, dass der TSV an diesem Tag die entschlossenere und zielstrebigere Mannschaft war. VfL-Angreifer Niklas Meier traf nur den Pfosten, der Gast schaltete direkt um, trieb den Ball nach vorne, nutzte einen VfL-Abwehrfehler aus und erzielte durch Alexander Meeske den Ausgleich.

Mit hängenden Köpfen und weiterhin vielen Fehlern im Aufbau fingen sich die Bückeburger noch das 2:3 durch Rick Riebesam (65.) und das 2:4 durch Czyborra (81.).

Bezirksliga: JSG Stuhr – JFV 2011 Nenndorf 1:2

Bis vor die Tore der Hansestadt Bremen mussten die Nenndorfer-Nachwuchskicker reisen. Der weiter Weg lohnte sich jedoch, denn beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer gewannen die Schaumburger mit 2:1.

Auf dem Kunstrasenplatz war den Jungs von Trainer Mathias Scholz die lantge Anreise anzumerken. Sie verschliefen die ersten 20 Minuten und lagen nach einem Treffer von Aleks Bregu früh in Rückstand (11.). Danach berappelte sich das Team und wurde zur spielbestimmenden Mannschaft.

Der Ausgleich fiel jedoch erst nach dem Halbzeitpfiff. Luca Grabbe nahm sich aus 40 Metern ein Herz und schoss den Ball unhaltbar ins Tor (47.). Patrick Langhorst erhöhte kurze Zeit später zum 2:1 (59.). In der Folge schaffte es der JFV nicht für klare Verhältnisse zu sorgen und vergab beste Chancen, darunter auch einen Elfmeter. Weil Torwart Luc Wollny aber kurz vor dem Schlusspfiff mit einer tollen Parade zur Stelle war, entführte die Scholz-Elf die drei Punkte aus Stuhr.