Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Zelten, Bratwurst und ganz viel Fußball
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Zelten, Bratwurst und ganz viel Fußball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 23.05.2018
An drei Tagen zeigen die Nachwuchskicker in Engern ihr Können.
An drei Tagen zeigen die Nachwuchskicker in Engern ihr Können. Quelle: HGA
Anzeige
von heinz-gerd arning ENGERN

„Die Prognose sieht gut aus“, meinte Ansgar Ruppelt, Jugendleiter/Fußball beim Ausrichter SV Engern am Sonnabend-Vormittag. Nach zwei wenig vom Wetter begünstigten Jahren blieb es an allen drei Turniertagen trocken, keine Gewitterfront störte das Treiben auf dem Sportgelände in Engern.

Das traditionelle Zeltlager war ein voller Erfolg, manch ein Spieler übernachtete zum ersten Mal auf dem Sportgelände. Für den einen oder anderen Betreuer war es ein besonderes Erlebnis. Als Kinder hatten sie selbst mitgespielt, jetzt nahmen die eigenen Kinder am Pfingstturnier teil.

Im Lauf der Jahre veränderte sich das eine oder andere, so erleichterte das renovierte Sportheim des SV Engern die Organisation. Der Ausrichter war nun in der Lage, einiges im Sportheim anzubieten und nicht nur im Festzelt.

„Das hat das Orga-Team um Steffi Kutz enorm entlastet“, sagte Ruppelt. Wie immer sorgte das Team aus vielen Müttern des SVE für die Verpflegung der Nachwuchskicker, dazu kamen noch die Kinder im Zeltlager. Da spielte neben Bratwurst, Pommes, Obstbechern und Kuchen auch Toni´s Pizza eine große Rolle.

15 Helfer waren fast rund um die Uhr vor Ort, insgesamt hatten die Organisatoren Ruppelt und Kutz knapp 60 Helfer mobilisiert. Zum ersten Mal setzte der SVE darauf, die Fanzone mit fünf Metern Abstand für die Zuschauer zum Spielfeld wirklich durchzusetzen. Nach einigen erklärenden Gesprächen mit den Zuschauern habe das geklappt, so Ruppelt.

Auf dem Rasen ging es dann hoch her, es wurde mit viel Einsatz um den Turniersieg gespielt und gekämpft.

Als Schiedsrichter waren wieder die eigenen Jugendspieler der JSG BRW dabei. Sie hatten mit dem ehemaligen Schiedsrichter Aleksandar Herakovic eine erfahrene Hilfe an der Seite. Am Sonnabend gab es auf einer im Festzelt aufgebauten Leinwand das DFB-Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München zu sehen. „Es gab den Bayern-Block, einen Frankfurt-Fan und ganz viele, die gegen Bayern waren“, berichtete Ruppelt. Dementsprechend sei die Lautstärke bei den Frankfurter Toren hochgegangen. Der Jugendleiter bedankte sich ausdrücklich bei den vielen Helfern, darunter die Altherrenmannschaft, welche vor dem Turnier für Ordnung auf dem Sportplatz sorgte. „Ich bin immer wieder positiv überrascht, welche Eigendynamik vor dem Turnier aufkommt. Wir sind eben ein eingespieltes Team“, sagte Ruppelt. So wirklich Pause haben die Organisatoren nicht, im kommenden Jahr steht schließlich die 40. Auflage des Pfingstturniers an, die Planungen dafür laufen schon.

Die jeweils drei erstplatzierten der Turniere: C-Junioren: 1. JSG Extertal, 2. JSG BRW, 3. SG Porta/Eisbergen. E-Junioren: 1. TSC Fischbeck, 2. SC Rinteln, 3. TB Hilligsfeld. D-Junioren: 1. JSG Großenwieden, 2. FSC Eisbergen, 3. JSG BRW. F-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. JSG Großenwieden, 3. JSG BRW. G-Junioren: 1. JSG Großenwieden, 2. SV Frille-Wietersheim, 3. JSG BRW.