Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportmix Gericht weist Ullrich-Klage gegen Dopingjäger ab
Sportbuzzer Sportmix Gericht weist Ullrich-Klage gegen Dopingjäger ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 13.08.2010
Werner Franke, Molekularbiologe und Doping-Aufklärer. Quelle: dpa

Die Pressekammer beendete mit dem Zurückweisen der Unterlassungsklage des ehemaligen Radprofis Jan Ullrich gegen den Doping-Experten Werner Franke am Freitag die seit vier Jahren andauernde Dauerfehde. Ullrich hatte Franke wegen angeblicher Falschaussage verklagt und in erster Instanz Recht bekommen. Franke legte dagegen Rechtsmittel ein. Er hatte behauptet, der Tour-de-France-Sieger von 1997 habe dem spanischen Arzt Eufemiano Fuentes mindestens 35.000 Euro für den Erwerb von Dopingmitteln gezahlt. Ullrich hatte dies eidesstattlich abgestritten.

Unmittelbar vor Bekanntwerden des Urteils hatte Ullrich erklärt, er habe ein Burn-Out-Syndrom. Das würde „eine längere Behandlung“ erfordern, schrieb der im Februar 2007 zurückgetretene Radprofi auf seiner Homepage. Unter „Burn Out“ versteht man das Gefühl, ausgebrannt zu sein. Durch seinen Tour-Triumph war Ullrich zum Sportstar aufstieg. 2006 wurde er wegen Dopingverdachts von seinem Team T-Mobile suspendiert. Es folgten zahlreiche juristische Auseinandersetzungen. Ullrich will sich bis zur Genesung völlig aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

dpa

Zweiter Start, zweite Silbermedaille: Wasserspringer Patrick Hausding hat bei den Europameisterschaften in Budapest erneut zugeschlagen und mit Stephan Feck Silber im Synchronwettbewerb vom Drei-Meter-Brett geholt.

12.08.2010

Lokalmatador Grischa Niermann kann am 20. August nicht am traditionellen Radrennen „Nacht von Hannover“ teilnehmen. Der Profi muss sein Team Radobank bei der Tour de Limousin und anschließend beim Grand Prix Plouay in Frankreich vertreten.

12.08.2010

Ein zufriedener Bundestrainer Joachim Löw nimmt aus dem ersten Saison-Auftritt seiner Not-Mannschaft in Kopenhagen einige wichtige Erkenntnisse mit und setzt auch seine WM-Helden wieder neu unter Druck. Sogar die Frage nach der Nummer 1 im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ließ Löw überraschend offen.

12.08.2010