Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Regionalschau Noch viel vor: Kreisbehindertenrat Schaumburg kämpft für Barrierefreiheit
Thema Specials R Regionalschau Noch viel vor: Kreisbehindertenrat Schaumburg kämpft für Barrierefreiheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 16.02.2020
Der Vorstand des Kreisbehindertenrats freut sich auf die Schaumburger Regionalschau. Quelle: wel
Landkreis

17 Beauftragte und 17 Stellvertreter aus dem Schaumburger Land engagieren sich im Kreisbehindertenrat für Menschen mit Beeinträchtigungen. Sie vertreten rund 16 000 Menschen und deren Angehörige gegenüber dem Landkreis und anderen Institutionen.

„Wir haben bereits viel erreicht, aber es gibt immer noch viel zu tun“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Matthias Gläser. „Es muss immer Leute geben, die für die Bedürfnisse Einzelner den Mund aufmachen.“

Zusammenarbeit mit Behörden und Verbänden ist das Wichtigste

Das Team um Vorsitzende Susanne Wilharm erklärt, dass die Zusammenarbeit mit Behörden und Verbänden wichtig ist, um den Aktionsplan Inklusion auch in Schaumburg umzusetzen. Bei verschiedenen Ausschüssen des Landkreises sind einzelne Mitglieder beratend tätig. Der Kreisbehindertenrat setzt sich aus Mitgliedern zahlreicher Gemeinden zusammen und kann so eine Menge Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen.

„Den Leuten muss bewusst werden: Wir sind kein Randteil der Gesellschaft, sondern mittendrin“, sagt Pressewartin Jutta Stenzel. Wirksam tätig waren und sind die Beauftragten unter anderem beim Neubau des Klinikums in Vehlen, dem Neubau der IGS Rinteln oder dem ÖPNV-Plan in Schaumburg – immer mit dem Ziel, eine optimale Barrierefreiheit zu erwirken.

„Sprechen Sie uns an“, wünscht sich Wilharm für die Regionalschau Ende April, wo der Kreisbehindertenrat mit einem eigenen Stand vertreten sein wird.

Kontakt: www.schaumburg.de/kreisbehindertenrat. Telefon (0 57 21) 7 23 97. wel

Schaumburger Regionalschau 2020

Die Förderer und Sponsoren der Schaumburger Regionalschau 2020