Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Spätlese – Die Messe für die besten Jahre Mehr Zeit und mehr Qualität
Thema Specials S Spätlese – Die Messe für die besten Jahre Mehr Zeit und mehr Qualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 25.05.2018
Die Mitarbeiter können sich dank des neuen Pflegestärkungsgesetzes wieder mehr Zeit für die Bewohner nehmen.
Die Mitarbeiter können sich dank des neuen Pflegestärkungsgesetzes wieder mehr Zeit für die Bewohner nehmen. Quelle: jpw
Anzeige
Hagenbiurg

„Die Fachlichkeit ist wieder in die Hände der Fachkräfte zurückgelegt worden“, freut sich Einrichtungsleiterin Michaela Gäbel über das neue Pflegestärkungsgesetz. Es ist Grundlage dafür, dass ein Teil der überbordenden Dokumentationspflichten wieder zurückgefahren werden konnte – mit der Folge, dass die Mitarbeiter wieder mehr Freiräume bekommen haben, sich um die rund 150 Bewohner in den drei Einrichtungen zu kümmern. Diese befinden sich im Haus Schierstraße, dem Pflegeheim in der Wohnanlage und dem Appartementhaus an der Schloßstraße.

Gäbel arbeitet seit 15 Jahren in der Einrichtung: zunächst im Haus in der Schierstraße, jetzt in der Schloßstraße mit der Verantwortung für alle Häuser. Betreiberin Isa Woltmann schätzt an ihrer Einrichtungsleiterin unter anderem das außerordentliche Engagement in der Qualitätssicherung mit regelmäßigen Mitarbeiter-Workshops zur Weiterbildung. „Dadurch können die älteren Menschen optimaler versorgt werden“, sagt Gäbel.

Initiativen gehen aber nicht nur von der Heimleitung aus. Gemeinsam mit dem Heimbeirat entstand jetzt die Idee, einen Teil der bislang kurz gemähten Rasenfläche am Haus in eine Wildblumenwiese zu verwandeln. Von einer Begegnung des Heimbeirats mit Vertretern des Seniorenbeirats der Samtgemeinde Sachsenhagen zeigen sich alle Seiten angetan.

Neben dem üblichen Veranstaltungsprogramm bietet das Heim seinen Bewohnern auch Ausflüge an. In diesem Jahr ging es beispielsweise schon in die ehemalige Residenzstadt Bückeburg. Und seit einiger Zeit trifft sich alle drei Wochen ein Männerstammtisch im Heim, um für die Bewohnerminderheit deren Themen nicht zu kurz kommen zu lassen.

Mit dem alljährlichen Sommerfest Ende August/Anfang September, das für die Bewohner und ihre Angehörigen gedacht ist, setzen die Mitarbeiter der Seniorenheime Kaschube einen besondern Akzent. „Meistens haben wir gutes Wetter“, erinnert sich Gäbel. Mehr als 300 Menschen bewegen sich an dem Tag im Haus und Garten.

Lebhafter Kontakt besteht auch in den Ort Hagenburg: Die katholische Gemeinde hält ihre Andachten im Saal. Und auch die evangelische Kirchengemeinde ist mit großem Engagement vertreten. Zudem gastieren Chöre und Musikgruppen in regelmäßigen Abständen.