Oldenburg

Ausflugsboot mit 29 Menschen an Bord sinkt

Das gesunkene Ausflugsboot wird von Einsatzkräften der Feuerwehr mit einem Kran aus der Hunte gehoben.

Das gesunkene Ausflugsboot wird von Einsatzkräften der Feuerwehr mit einem Kran aus der Hunte gehoben.

Osnabrück. Ein Ausflugsboot mit 29 Menschen an Bord ist am Samstag auf dem Fluss Hunte in Oldenburg gesunken. Alle von ihnen seien unverletzt, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Boot sei schon auf dem Rückweg gewesen, als eines der zwei Besatzungsmitglieder plötzlich einen Wassereinbruch bemerkte. Weil es nicht gelang, das Wasser herauszupumpen, steuerte die Crew das Ufer an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Ufer angekommen, gelang es den ersten der 27 Passagiere, eine rettende Leiter hochzuklettern, wie die Polizei weiter erläuterte. „Das Boot ist aber dabei immer weiter gesunken und schließlich auf Tiefe gegangen. Drei Personen sind dabei dann ins Wasser gefallen.“ Sie seien durch herbeieilende Boote aber sofort aufgenommen worden.

Der Sachschaden und der Grund, warum das Boot auf Grund lief, waren zunächst noch unklar. Eine Ölsperre verhinderte Umweltschäden. Die Hunte ist ein Nebenfluss der Weser.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken