Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Oldenburg

Betrunkener bleibt mit gestohlenem Auto im Matsch stecken

In Oldenburg ist ein Betrunkener mit einem gestohlenen Auto im Matsch stecken geblieben – und so der Polizei ins Netz gegangen.

In Oldenburg ist ein Betrunkener mit einem gestohlenen Auto im Matsch stecken geblieben – und so der Polizei ins Netz gegangen.

Oldenburg. Eigentlich steckte er nur mit dem Auto im Matsch fest – doch die Oldenburger Polizei hat bei einem 30-Jährigen eine ganze Latte an Delikten festgestellt. Nach Mitteilung vom Donnerstag erwies sich zunächst, dass der Fahrer aus Bad Zwischenahn betrunken war und unter Drogen stand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Auto steckte am Mittwoch in einer matschigen Wiese fest, nur ausmachen konnte der Fahrer den Motor nicht. Er hatte keinen Schlüssel, sondern steckte einen Schraubenzieher ins Zündschloss. Dies legte den Verdacht nahe, dass der Wagen gestohlen war – und versichert war er auch nicht.

Lesen Sie auch:

Mann greift Polizisten an

Bei der Überprüfung nannte der Mann einen falschen Namen. Als er durchsucht wurde, fand sich der richtige Ausweis. An seinem Pullover hing noch ein Sicherungsetikett, auch das Kleidungsstück war mutmaßlich gestohlen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als dem Mann schließlich Blut abgenommen werden sollte, trat er einen Polizisten gegen das Knie. Das ergab eine weitere Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Herkunft des Wagens sei noch ungeklärt, teilte die Polizei mit.

Von RND/lni

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.