Blindgänger

Fliegerbombe in Varel gesprengt

Symbolbild

Symbolbild

Varel. Eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstagabend in Varel kontrolliert gesprengt worden. „Die Sprengung ist ohne Zwischenfälle verlaufen“, sagte eine Stadtsprecherin. Die Bombe wurde am Donnerstagmorgen bei Erdarbeiten auf dem Truppenübungsgelände Friedrichsfeld nur 40 Zentimeter unter der Erdoberfläche entdeckt. Versuche, die Bombe zu entschärfen, blieben erfolglos. Für die Sprengung mussten rund 300 Menschen ihre Häuser verlassen, sie konnten am Abend zurückkehren. Nach ersten Einschätzungen der Stadtsprecherin entstanden durch die kontrollierte Sprengung keine Schäden. Auf dem Truppenübungsgelände waren bereits im Vorjahr zwei 500 Kilogramm schwere Fliegerbomben gefunden worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen