Zwischen Braunschweig und Hannover

Fünf Verletzte nach Unfall auf A2 bei Peine

Peine. Auf der Autobahn 2 sorgte ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen am Sonnabend für Einschränkungen zwischen Braunschweig und Hannover. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden bei dem Unfall am frühen Morgen zwei Menschen schwer und drei leicht verletzt. Aus bislang ungeklärter Ursache sei ein Auto auf einen anderen Wagen aufgefahren, woraufhin beide Fahrzeuge in die Leitplanke geschleudert wurden, meldete der NDR.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

A2-Abschnitt am Sonnabendmorgen Richtung Hannover für mehrere Stunden gesperrt

Der Fahrer eines Wagens war in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt, informierte die Feuerwehr, vier weitere Personen konnten die Autos selbst verlassen. Die Trümmerteile seien über 100 Meter verstreut gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Angaben der Verkehrsmanagement-Zentrale war der Abschnitt zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Peine-Ost wegen des Unfalls seit den Morgenstunden Richtung Hannover für mehrere Stunden gesperrt, es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau. Die Polizei wollte keine Auskunft zu dem Unfall geben.

Die Einsatzkräfte hoben hervor, dass die Rettungsgasse "vorbildlich gebildet" worden sei. Sonst gibt es immer wieder Probleme für die Rettungskräfte, an den Einsatzort zu kommen. So bilden Sie eine Rettungsgasse.

Von RND

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.