Kundgebungen

Impfgegner sowie Verfechter von Corona-Politik demonstrieren in Niedersachsen

Ein Banner „Wieviel Booster hältst du aus? Keine Impfpflicht“ wird von einem Teilnehmer einer Demonstration in Osnabrück gehalten.

Ein Banner „Wieviel Booster hältst du aus? Keine Impfpflicht“ wird von einem Teilnehmer einer Demonstration in Osnabrück gehalten.

Osnabrück/Cuxhaven. Verfechter wie Gegner der Corona-Maßnahmen haben am Samstag in verschiedenen Städten in Niedersachsen demonstriert. Ein Schwerpunkt war Osnabrück, wo sich nach Polizeiangaben etwa 1150 Gegner der staatlichen Maßnahmen versammelten. Die Organisatoren der Kundgebung „Grundrechte sind nicht verhandelbar“ hatten 1800 Teilnehmer angemeldet. Die Demonstranten protestierten gegen eine mögliche Impfpflicht und forderten auf Plakaten eine „freie Impfentscheidung für alle“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu Zwischenfällen kam es nicht, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Protest der Gegner der Corona-Maßnahmen zog eine spontane Gegendemo mit etwa 30 Personen an. Außerdem fand in Osnabrück eine linksgerichtete Demo unter dem Motto „Die Krise hat System“ statt.

Demonstranten gehen mit einer Deutschlandflagge über eine von der Polizei abgesperrte Straße in Osnabrück.

Demonstranten gehen mit einer Deutschlandflagge über eine von der Polizei abgesperrte Straße in Osnabrück.

Behrens kommt zu Kundgebung

In Cuxhaven kamen etwa 1250 Menschen zu einer Kundgebung für gesellschaftliche Solidarität in der Pandemie zusammen, wie ein Stadtsprecher sagte. Mit Abstand bildeten sie eine 2,5 Kilometer lange Menschenkette, die einmal um die Innenstadt reichte. Auch die niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD), der CDU-Bundestagsabgeordnete Enak Ferlemann und andere Politiker nahmen teil.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Zu der Kundgebung aufgerufen hatte ein Cuxhavener Bündnis für Respekt und Menschenwürde, an dem den Angaben nach etwa 80 Parteien und Organisationen beteiligt sind. „Der Großteil der Gesellschaft trägt die temporären Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus aus Verantwortungsgefühl unseren Mitmenschen gegenüber mit“, hieß es in dem Aufruf.

Ein Banner „Ich pflege mit Herz - Impfstatus egal“ wird vom Demonstrant einer Versammlung gehalten.

Ein Banner „Ich pflege mit Herz - Impfstatus egal“ wird vom Demonstrant einer Versammlung gehalten.

Auch in Goslar gab es eine Demonstration für Corona-Schutz und Demokratie. Kritisiert wurde eine zunehmend rechte Radikalisierung der Corona-Maßnahmengegner, die sich immer montags in der Stadt im Harz versammeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa/Friedemann Kohler

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen