Ströhen

Känguru büxt aus Tierpark aus

Aus dem Tierpark Ströhen ist ein Känguru ausgebrochen, weil ein heruntergefallener Ast den Zaun zerstört hatte.

Aus dem Tierpark Ströhen ist ein Känguru ausgebrochen, weil ein heruntergefallener Ast den Zaun zerstört hatte.

Ströhen. Ein vierjähriges Bennettkänguru hat sich nach einem kurzen und heftigen Gewittersturm aus einem Gehege des Naturtierparks Ströhen (Kreis Diepholz) abgesetzt. Bei dem Unwetter fielen am Sonnabend Äste auf die Gehegebegrenzung, so dass die Flucht möglich wurde. Zunächst ergriffen zwei Beuteltiere die Chance; eines konnte aber kurze Zeit später eingefangen werden. Das flüchtige Tier ist graubraun und hat ein rotes Fell im Nacken und an den Schultern, wie der Tierpark am Mittwoch mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Suche ist schwierig

Wegen der vielen Maisflächen in Ströhen und Umgebung ist es derzeit schwierig, das Tier zu sichten oder gar einzufangen. Benettkängurus leben in Wäldern und Gebüschen Australiens und ernähren sich vorwiegend von Gräsern und Kräutern.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen