Kreis Lüneburg

Mann will Hund retten und ertrinkt in Teich

Ein Hund war im Kreis Lüneburg in einen Fischteich eingebrochen. Sein Besitzer wollte ihn retten und starb im eiskalten Wasser. (Symbolbild)

Ein Hund war im Kreis Lüneburg in einen Fischteich eingebrochen. Sein Besitzer wollte ihn retten und starb im eiskalten Wasser. (Symbolbild)

Lopau. Ein 40-jähriger Mann ist bei dem Versuch, seinen Hund aus einem Fischteich zu retten, im niedersächsischen Lopau ertrunken. Der Mann konnte sich wegen der eisigen Temperaturen am Silvesternachmittag nicht über Wasser halten, wie die Polizei nach dem Unglück in der Lüneburger Heide an Neujahr mitteilte. Eine Frau habe den 40-Jährigen noch ans Ufer geholt, die Wiederbelebungsversuche von Ersthelfern blieben allerdings ohne Erfolg. Der Hund überstand den Vorfall unbeschadet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken