Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lünenurg

Messerstecherei in Obdachlosenheim: Mann lebensgefährlich verletzt

Bei einer Messerstecherei im Lüneburger Obdachlosenheim ist ein Mann verletzt worden. (Symbolbild)

Bei einer Messerstecherei im Lüneburger Obdachlosenheim ist ein Mann verletzt worden. (Symbolbild)

Lüneburg. Bei einem gewalttätigen Streit in einem Lüneburger Obdachlosenheim ist ein 40-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter habe mehrfach mit einem Messer auf sein Opfer eingestochen, teilte die Polizei mit. Beide Männer bewohnen eigene Zimmer in der Einrichtung in der Lüneburger Innenstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sonnabendnachmittag sei es im Zimmer des Opfers zu dem Streit gekommen, der in der Gewalttat gipfelte. Das Opfer erlitt dabei Stichwunden im Oberschenkel und im Bauch und wurde notoperiert. Der 27 Jahre alte Verdächtige floh zunächst aus der Unterkunft, konnte jedoch von der Polizei in der Nähe festgenommen werden.

dpa/lni

Mehr aus Niedersachsen und der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.