Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bremen

Tödlicher Stromschlag in Arztpraxis: Ursache ist Handwerkerpfusch

Nach offenbar falsch ausgeführten Elektrikerarbeiten hatte ein 55-Jähriger in Bremen einen tödlichen Stromschlag erlitten. (Symbolbild)

Nach offenbar falsch ausgeführten Elektrikerarbeiten hatte ein 55-Jähriger in Bremen einen tödlichen Stromschlag erlitten. (Symbolbild)

Bremen. Ein tödlicher Stromschlag in einer Bremer Arztpraxis ist den Ermittlungen zufolge durch unsachgemäße Handwerksarbeiten verursacht worden. Nach einer Sanierung hätten mehrere Türen in der Praxis unter Strom gestanden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Frische Farbe habe die Metallrahmen zunächst isoliert. Als die Farbe jedoch abblätterte, sei die Isolation verloren gegangen. Ein 53 Jahre alter Arzt hatte am 14. April einen Türgriff berührt und dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten. Auch eine Praxismitarbeiterin und ein Feuerwehrmann wurden verletzt. Die Polizei ermittele nun, welche Menschen bei der Sanierung im Winter welche Arbeit geleistet haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.