Corona-Krise

Weil: „Die allermeisten haben begriffen“

Stellte sich den Fragen von Radio-Hörern: Ministerpräsident Stephan Weil (Archivbild).

Stellte sich den Fragen von Radio-Hörern: Ministerpräsident Stephan Weil (Archivbild).

Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht eine wachsende Bereitschaft und Disziplin der Menschen, sich an die Auflagen wegen der Coronavirus-Ausbreitung zu halten. „Die allermeisten Menschen haben begriffen, was die Stunde geschlagen hat“, sagte Weil am Samstagmorgen im Gespräch mit Hörern des Radiosenders NDR 1 Niedersachsen. Die Beschränkungen müssten aber noch strikter eingehalten werden, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sagte Weil: „Manchmal fasst man sich schon an den Kopf. Es gibt immer noch ein paar, die es noch nicht begriffen haben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zur Frage eines NDR-1-Hörers, ob er weiter vor die Tür gehen dürfe, sagte der Regierungschef: „Gehen Sie raus mit Ihrer Frau, halten Sie Abstand zu anderen Menschen.“ Weil bekräftigte, dass er eine strikte Ausgangssperre vermeiden wolle: „Das, was wir an Vorschriften vorgeben, muss auch kontrolliert werden können.“ In Niedersachsen gebe es aus jetziger Sicht derzeit genügend Einschränkungen.

Der SPD-Politiker verwies auf die neuen Auflagen, wonach Cafés und Restaurant in Niedersachsen ab Samstagabend geschlossen sein müssten. Der Außer-Haus-Verkauf von Speisen soll aber weiter möglich bleiben. Es gehe darum, größere Menschenansammlungen in Gaststätten zu unterbinden.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen