Virtuelle Spieleabende: Kniffeln gegen den Lockdownblues

Kontakt halten hält auch die Stimmung hoch – selbst wenn das Leben gerade in ziemlich engen Bahnen stattfindet.

Kontakt halten hält auch die Stimmung hoch – selbst wenn das Leben gerade in ziemlich engen Bahnen stattfindet.

Berlin. Kurze Tage und wenige Kontakte: Im Lockdown kann das Gefühl der Isolation auf die Stimmung drücken. Dabei können Weihnachten und Jahreswechsel eine gute Gelegenheit sein, mit Menschen in Kontakt zu treten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das geht zum Beispiel durch Telefonrunden mit Freunden und Familie, empfiehlt die Deutsche Depressionshilfe. Hierbei könne es gut tun, auch Themen jenseits von „Corona“ zu besprechen. Zu Menschen, die man schon länger nicht mehr gesehen hat, können die letzten Tage des Jahres eine Chance sein, wieder den Gesprächsfaden aufzunehmen. Ob per Messenger-App, E-Mail oder per Postkarte: Grüße und gute Wünsche sind schnell geschrieben und bereiten vielleicht den Weg, für mehr Kontakt in der Zukunft.

Wem die größere Runde fehlt, der kann eine virtuelle Spielerunde einläuten, empfiehlt die Heimat Krankenkasse in ihrem Online-Magazin. Dafür braucht es nicht mal unbedingt komplizierte Technik. Je nach Spiel reichen Smartphone oder Computer. Über Messenger-App, Skype, Facetime oder Zoom ist die virtuelle Konferenz schnell eingerichtet und einer Runde „Kniffel“ oder „Mensch ärgere dich nicht“ steht nichts im Weg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen