Nach „Babylon Berlin“: Volker Kutscher schreibt neue Gereon-Rath-Geschichte

Das neue Abenteuer von Kommissar Gereon Rath heißt „Westend“ – hier ein Foto aus der Serie mit Volker Bruch.

Das neue Abenteuer von Kommissar Gereon Rath heißt „Westend“ – hier ein Foto aus der Serie mit Volker Bruch.

Wiesbaden. Der Kölner Krimiautor Volker Kutscher (55) arbeitet an einer neuen Kurzgeschichte um seinen Kommissar Gereon Rath. „Es wird eine richtige Gereon-Rath-Geschichte, sie heißt Westend und spielt 1937“, sagte Kutscher den VRM-Zeitungen. Die neue Geschichte wird nicht in Berlin spielen, sondern in Wiesbaden. Auf dem Krimifestival „KrimiMärz“ in der hessischen Landeshauptstadt will Kutscher sie im kommenden Jahr vorstellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kutscher wurde mit seinen Krimis um Kommissar Gereon Rath im Berlin der Zwanziger- und Dreißigerjahre bekannt. Sie sind die Vorlage für die Fernsehserie „Babylon Berlin“, die an diesem Sonntag in der ARD beginnt. Zuvor lief sie bereits im Abo-Sender Sky.

Mehr zum Thema: "Babylon Berlin" – TV-Goldstück im Ersten

Von dpa / RND

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen