Vielleicht der nächste Sommertrend

Alle Macht den Sprießern: Sind Brusthaare bei Männern wieder angesagt?

Ein Mann mit einer behaarten Brust.

Ein Mann mit einer behaarten Brust.

Frankreichs neuer alter Präsident Emmanuel Macron ist ein Sprießer. Lange hatte er sich diesbezüglich bedeckt gehalten, doch auf den letzten Metern im Wahlkampf ließ er die Hüllen fallen. Für viele war es überraschend, für manche gar verstörend, dass Macrons Haus- und Hoffotografin Soazig de la Moissionnière kurz vor der Stichwahl um das höchste Amt im Staat auf ihrem Instagram-Account ein Foto des 44-Jährigen veröffentlichte, auf dem er sich ungewohnt freizügig präsentiert: Macron sitzt lachend auf einer Couch, das weiße Hemd weit aufgeknöpft, mit herausquellendem Brustpelz. (Im Instagram-Post als neuntes Bild zu sehen.)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Macron und sein Stab sind dafür bekannt, dass sie in Fragen der Außendarstellung nichts dem Zufall überlassen. Immerhin schaffte es der französische Präsident mit seinem amtlichen „He-Vage“ (abgeleitet vom englischen Wort Cleavage für Dekolleté) in die „Tonight Show“ von Jimmy Fallon, eine der populärsten TV-Sendungen in den USA. Fallon parodierte Macron mit einem Chanson: „Bonjour, it‘s me, with my chest hair you see. Do you think I‘m sexy?“.

Mit oder ohne Haar in jedem Alter

Ob sexy oder nicht – die Buschoffensive Macrons dürfte auf jeden Fall die maskuline Oberkörperkultur in diesem Sommer aufmischen. Bislang galt nämlich, was Stars wie Schauspieler Thimotée Chalamet oder Sänger Lenny Kravitz mit ihren jüngsten Auftritten auf dem roten Teppich zur Schau stellten: Die nackte, unbehaarte Brust, halbherzig bedeckt nur von einer Smokingjacke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Bühnenveteran und „Godfather of Punk“ Iggy Pop ist der haarfreie nackte Torso seit Jahrzehnten sogar ein Markenzeichen. Es gebe kein vorgeschriebenes Alter, ab dem man seinen Oberkörper nicht mehr nackt in der Öffentlichkeit zeigen dürfe, ist der 75-Jährige überzeugt. Ob er sich die Brustpartie stylt oder stylen lässt, ist nicht bekannt. Viele tun es jedoch offenbar – zumindest haben Videos und Anleitungen dazu, wie man männliches Brusthaar trimmt, im Netz regen Zulauf. Denn im Zaum gehalten werden muss es Ganzkörpercoiffeuren zufolge: Ein animalischer Pelz, der auch Schultern und Rücken nicht ausspart, gilt auch bei Brusthaarbefürwortenden als eher unattraktiv. Auch sollte das Brusthaar nicht mit den Achselhaaren zusammenwachsen.

Haarige Helden

Fakt ist, dass Brusthaar als besonders maskulin gilt. Wie stark es allerdings ausfällt, ist abhängig von genetischen Faktoren, dem Alter und der Konzentration des männlichen Sexualhormons Testosteron. Für das ultimative Maß an Brustbehaarung wird häufig Hugh Jackman in seiner Rolle als Wolverine genannt. Doch dabei handelt es sich eher um gestutzten Flaum, wenn man mal einen anderen Helden der Kinoleinwand betrachtet: Bei 007 durfte es von Sean Connery über Roger Moore bis Pierce Brosnan auf der Brust ordentlich wuchern. Daniel Craig zeigte sich eher „trimmed and natural“, aber immerhin auch nicht ganz hühnerbrüstig.

Haare gehören zu Helden dazu. Das wiederum hat mit der Evolution zu tun. Bei unseren Vorfahren versprachen Männer mit viel Körperhaar Stärke, Schutz – und somit letztlich auch den Erhalt der eigenen Art. Gerade in Krisenzeiten könnte daher ein wärmender Pelz wieder stärker gefragt sein. Das mag sich auch Macron gedacht haben. Und somit gehört vorerst alle Macht den Sprießern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen